WM-2014.net > TV / Livestream / Fernsehen > WM-Finale Livestream heute: Erklärungen & Probleme

WM-Finale Livestream heute: Erklärungen & Probleme

Veröffentlicht: Sonntag, 13. Juli 2014 um 20:00 Uhr

Warum es nicht immer die beste Methode ist die WM 2014 zu schauen

maginetv-300ARD Livestream – die Lösung?
Derzeitig ist in Deutschland das Wetter einfach großartig, weswegen viele Menschen versuchen das Maximum herauszuholen. Ab an den See und mit dem Laptop der Tablet per Internet das Spiel verfolgen, der Gedanke sitzt bei vielen sicherlich im Hintergrund. Dank der Tatsache, dass der ARD Livestream bzw. die Mediathek zur Verfügung steht, scheint dies ja auch problemlos möglich – aber die Realität sieht leider anders aus.

ard-livestream

Das Internet hat durchaus seine Einschränkungen und allein der Umstand, dass viele Fans das Spiel über das Internet verfolgen möchten, sorgt dafür, dass letztlich eine störungsfreie Übertragung nicht gewährleistet ist. Wer sich bereits mit dem ARD oder ZDF Livestream auseinandergesetzt hat, der wird wissen, so manche Störung ist durchaus schonmal dabei. Dies ist jedoch immer dann ärgerlich, wenn das Spiel gerade so richtig an Fahrt aufnimmt und der Fan eigentlich keine Sekunde verpassen möchte.

Wie kommt es zu den Störungen?
Während der Fan am Fernseher bereits über das Tor der deutschen Nationalmannschaft jubelt, wartet der Zuschauer des Internets noch auf die Bilder. Dies ergibt sich aus dem Umstand, dass sowohl der ARD Livestream als auch der ZDF Livestream die Übertragung über die Mediathek liefert, um dem Zuschauer ein möglichst ruckelfreies Bild präsentieren zu können.

ard-livestream

Der Weg vom Tor zum Zuschauer dauert einige Sekunden

Nun ist es jedoch so, dass diese Mediathek des ARD Livestream als auch des ZDF Livestream die Bilder zwischenspeichert, bevor das Signal an das Internet weitergegeben wird. Dies kann mitunter bis zu einer halben Minute dauern, sodass das Live-Spiel hier nicht wirklich live ist. Hinzu kommt, dass die Geschwindigkeit der Internetverbindung bei einer Fußballübertragung nochmals zubuche schlägt, je langsamer die Internetverbindung, umso länger dauert es bis das Signal letztlich am Endgerät in Form des Tablets oder Laptop ankommt.

Hierbei gibt es zwischen den Endgeräten in Form des Smartphones, Tablets oder Laptops kaum einen Unterschied, da sie alle ihr Signal über dieselbe Mediathek des ARD Livestream bzw. ZDF Livestream beziehen. Wer also über das Internet das Spiel Deutschland – Portugal verfolgen möchte, wird mit diesen Verzögerungen einfach leben müssen.

Bis zu einer halben Minute Zeitversatz

Die Unterschiede von einer halben Minute sind im Bereich des Fußballs eine gefühlte Ewigkeit, was letztlich auch den Spaß am Sport merklich mindern kann. Es gibt nichts schlimmeres als wenn gerade eine überaus spannende Situation erscheint und plötzlich das Bild aussetzt oder stehenbleibt, sodass der Zuschauer nicht weiß, was gerade jetzt vor sich geht. Wer einmal Fußball gesehen hat und kurz einem Elfmeter mit seinem Team mitgefiebert hat, wird wissen, wovon hier die Rede ist. Die quälende Ungewissheit, ob der Torhüter den Ball halten konnte oder ob der Ball letztlich drin war, zudem noch die Nachspielzeit, wo der Ball noch einmal bedrohlich aufs Tor zufliegt, eine halbe Minute kann ewig lang werden.

Schnelle Internetverbindung macht keinen Unterschied

Auch mit einer ultraschnellen Internetverbindung lässt sich das Signal nicht beschleunigen, da immer noch die Mediathek die Schwachstelle bildet. Die Daten werden hier in jedem Fall zwischengespeichert und verzögert weitergegeben. Zudem kann es vorkommen, dass die Server des ARD Livestream als auch des ZDF Livestream angesichts der hohen Nachfrage überlastet werden, sodass längere Unterbrechungen nicht komplett unmöglich erscheinen. Eventuell können dann private Dienste wie z.B. MagineTV die Lösung sein – sogar kostenlos!

Als Fazit kann festgehalten werden, dass derjenige, der die deutsche Fußballnationalmannschaft bei der WM 2014 in Brasilien wirklich live und ohne Verzögerungen genießen will, sich ein TV Gerät suchen sollte. Das Signal über den Satelliten ist hierbei übrigens am schnellsten im heimischen Wohnzimmer und schneidet im Vergleich zum DVBT immer noch besser ab. Diese Verzögerung bewegt sich jedoch im Bereich einer Sekunde, was sich lediglich dann äußert, wenn der Nachbar gerade jubelt obwohl der Spieler gerade erst geschossen hat. Um das Duell daher in vollem Umfang genießen zu können sollte der Fan morgen eher nicht auf den ARD Livestream zugreifen und um die Mediathek einen Bogen machen sollte, zumal mit Zattoo.com eine wesentlich schnellere Alternative zur Verfügung steht. Bei diesem Angebot wird das Signal direkt an den Zuschauer weitergeitet, ohne den Umweg einer Mediathek!

© 2014 Die WM 2014 Nachrichten · Impressum · Datenschutz · Die Redaktion · Inhaltsverzeichnis · Werbung buchen · Google + · · Facebook WM 2014