WM-2014.net > WM-Kader > Aufstellung Brasilien gegen Deutschland: Mit Klose im Sturm

Aufstellung Brasilien gegen Deutschland: Mit Klose im Sturm

Veröffentlicht: Dienstag, 8. Juli 2014 um 10:40 Uhr

Update 08.07.2014: Heute Abend kommt es zum Halbfinalspiel zwischen Brasilien und Deutschland. Um 22 Uhr übeträgt das ZDF das Spiel live im Free-TV und im Livestream, bei uns gibt es natürlich einen Liveticker zum Spiel. Während Brasilien auf ihren wichtigsten Mann verzichten muß – Jungstars Neymar Jr. ist schwer verletzt – sowie Kapitän Thiago Silva wegen einer Gelbsperre fehlt – kann der Bundestrainer sienen kompletten Kader beanspruchen. Doch anscheinend wird es nicht zu einer anderen Aufstellung als gegen Frankreich im Viertelfinale kommen.

Die Aufstellung Deutschland gegen Brasilien heute am 08.07.2014
Deutschland: Neuer – Lahm, Hummels, J. Boateng, Höwedes – Khedira – Schweinsteiger, T. Kroos – T. Müller, Özil – M.Klose

➽ Kostenlosen WM 2014 Livestream jetzt anschauen

Fußball heute: Vorschau Halbfinale der WM 2014 (Wer spielt heute?)

23 Spieler stehen Bundestrainer Joachim Löw in seinem WM-Kader zur Verfügung. Ein klare Stammelf ist nicht auszumachen, so dass es durchaus in den verschiedenen Mannschaftsteilen von Spiel zu Spiel zu Veränderungen kommen kann. Doch wie sehen die Planspiele in der Abwehr, im Mittelfeld und im Sturm aus? Wer kann wo spielen? Welches Spielsystem lässt der Bundestrainer spielen? Wir haben vor dem Länderspiel Deutschland – Portugal den Kader bzw. die Aufstellung analysiert. Unten gibt es die Aufstellung der Deutschen Mannschaft gegen die USA.

Aufstellung Deutschland: Planspiele Tor

Hier hat sich der Nationaltrainer klar für Manuel Neuer als Nummer 1 ausgesprochen. Sollte die Schulterverletzung des Bayern-Keepers nicht wieder aufbrechen, dann wird er in allen WM-Spielen zwischen den Pfosten stehen. Für den Fall der Fälle ist Roman Weidenfeller die erste Alternative. Der routinierte Schlussmann vom BVB hat sich schon in der WM-Vorbereitung als hervorragender Neuer-Ersatz bewiesen und untermauert mal wieder die Tatsache, dass Deutschland auf der Torhüterposition ein Luxusproblem hat. Dritter im Bunde ist Hannovers Ron-Robert Zieler, der aber eine ruhige WM von der Bank aus erleben wird.

Aufstellung Deutschland: Planspiele Abwehr

  • Innenverteidiger

In der Abwehr spricht vieles dafür, dass Per Mertesacker und Mats Hummels in der Innenverteidigung gesetzt sind. Vor allem Mertesacker genießt nicht nur aufgrund seiner Körpergröße von fast zwei Metern ein hohes Ansehen im Team und Trainerstab. Für die Abwehrzentrale hat Löw ansonsten noch Jerome Boateng, Benedikt Höwedes, Matthias Ginter und Shkordan Mustafi in der Hinterhand.

  • Rechtsverteidiger

Deutlich interessanter sind Löws Planspiele auf den Außenverteidiger-Positionen. Auf der rechten Seite ist eigentlich Philipp Lahm eine Institution, doch offenbar will Löw den DFB-Kapitän im defensiven Mittelfeld zum Einsatz kommen lassen, zumal Spieler wie Sami Khedira oder Bastian Schweinsteiger nach langen Verletzungspausen noch nicht wieder bei 100 Prozent sind. Einen weiteren gelernten Rechtsverteidiger sucht man im deutschen WM-Aufgebot jedoch vergebens, so dass ein bisschen improvisiert werden muss. Heißester Kandidat ist Boateng, obwohl dieser lieber im Abwehrzentrum agiert. Sollte aber kein Weg am Duo Mertesacker / Hummels vorbeiführen, wird sich der Bayern-Spieler natürlich nicht wehren. Zumal der 25-Jährige durchaus einen guten Offensivdrang hat und auch verwertbare Flanke schlagen kann.

  • Linksverteidiger

Auf der linken Seite streiten sich Shootingstar Erik Durm und Benedikt Höwedes um den Platz in der Startelf. Beide liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Durm überzeugt mit seiner Unbekümmertheit und starken Zweikampfverhalten, doch der 22-Jährige hat ein großes Manko: mangelnde internationale Erfahrung! Zwar ist der athletische Höwedes bei Schalke 04 als Innenverteidiger gesetzt, hat aber gezeigt, dass er auf links durchaus eine gute Alternative ist. Zudem ist der 26-Jährige deutlich erfahrener als Durm, er war bei der EM 2012 dabei und hat überdies als Schalke-Kapitän seine Führungsqualitäten bewiesen. Gerade auf diese Eigenschaften wird Löw bei einer Weltmeisterschaft Wert legen. Höwedes fiel jedoch bis zum Saisonende mit einem Muskelbündelriss aus, so dass auch ihm noch etwas an Spielpraxis fehlen dürfte.

Mit BVB-Allrounder Kevin Großkreutz steht ansonsten noch ein dritter Kandidat für den Posten des Linksverteidigers zur Verfügung, der sich aber keine realistischen Einsatzchancen ausrechnen wird.

Die Aufstellung Deutschland gegen Brasilien
Deutschland: Neuer – Lahm, Hummels, J. Boateng, Höwedes – Khedira – Schweinsteiger, T. Kroos – T. Müller, Özil – M.Klose

aufstellung brasilien deutschland

Die Aufstellung gegen Brasilien und die Rückennummern des DFB

RückennummerNamePosition
1Manuel NeuerTor
4Benedikt HöwedesAbwehr
5HummelsAbwehr
7Bastian SchweinsteigerMittelfeld
8Mesut ÖzilMittelfeld
11Miro KloseSturm
13Thomas MüllerMittelfeld
16Philipp LahmAbwehr
17Per MertesackerAbwehr
18Toni KroosMittelfeld
20Jerome BoatengAbwehr

Aufstellung Deutschland: Planspiele Mittelfeld

  • Defensives Mittelfeld

Die Besetzung des defensiven Mittelfelds war lange Zeit in Stein gemeißelt, galten doch Bastian Schweinsteiger und Sami Khedira als Löws Wunschbesetzung für die Doppel-Sechs. Doch da beide Akteure die ganz Saison über mit Verletzungen zu kämpfen hatten, sind die Karten neu gemischt. Demnach könnte Lahm vorrücken und im Mittelfeld zum Einsatz kommen. Auch Toni Kroos kann die Position spielen, wobei der 24-Jähriger im zentralen bis offensiven Mittelfeld besser aufgehoben ist, da hier seine spielerischen Qualitäten noch stärker zur Wirkung kommen würden. Ansonsten stehen noch Matthias Ginter sowie Christoph Kramer bereit, doch beide werden wohl keine große Rolle bei der WM in Brasilien spielen.

  • Linkes Mittelfeld

Auf dem linken Flügeln gilt es die Lücke zu füllen, die sich durch den Last-Minute-Ausfall von Marco Reus aufgetan hat. Hier hat Löw aber gleich fünf Spieler zur Verfügung: Lukas Podolski, Andre Schürrle, Mario Götze, Julian Draxler und Kevin Großkreutz. Das Rennen wird sich wohl zwischen den England-Legionären Podolski und Schürrle entscheiden, wobei der Arsenal-Profi in der Pole-Position ist. Podolski brachte in den letzten WM-Testspielen gegen Kamerun (1:1) und Armenien (6:1), wo er jeweils eingewechselt wurde, ordentlich Schwung auf die Außenbahn.

  • Rechtes Mittelfeld

Auf der rechten Seite stehen nicht minder viele Adlerträger bereit. Die besten Chancen auf einen Stammplatz hat Thomas Müller, insofern er nicht in vorderster Front als Stürmer vorgesehen ist. Der agile Schürrle, der sich selber auf der linken Außenbahn besser aufgehoben fühlt, ist erster Backup für Müller. Auch Mario Götze und Julian Draxler könnten auf dem rechten Flügel zum Einsatz kommen.

  • Offensives Mittelfeld

Dass das deutsche Mittelfeld das Prunkstück der DFB-Auswahl ist, zeigt sich auch auf der Position hinter den Spitzen. Hier war lange Zeit Mesut Özil die klare Nummer 1, doch die Kritik am kriselnden Spielmacher wurde zuletzt lauter, so dass sich durchaus auch Kroos und Götze berechtigte Hoffnungen auf einen Platz als Strippenzieher im Offensivspiel der deutschen Elf machen dürfen. Mit Draxler stünde ein ebenfalls sehr talentierter Spielmacher bereit, doch für die Startelf wird es wohl erstmal nicht reichen.

Aufstellung Deutschland: Planspiele Sturm

  • Stürmer

Wenn Löw mit einem klassischen Stürmer spielen lassen will, hat er genau einen Spieler zur Auswahl: Miroslav Klose! Der Routinier ist der einzige nominelle Stürmer im WM-Aufgebot der deutschen Nationalmannschaft. Doch das heißt längst nicht, dass der 36-Jährige unantastbarer Stammspieler bei der WM ist. Im Gegenteil, denn Löw liebäugelt auch stark mit der Variante einer „falschen“ Neun. Und hier hat Löw mal wieder viele Optionen zur Auswahl. Darüber hinaus kann auch Podolski den Stürmer mimen.

  • Falsche Neun

Thomas Müller, Mario Götze, Mesut Özil – wenn sich der Bundestrainer für diese Variante entscheidet, ist einer des Trios der Mann für diesen Job. Richtig überzeugen konnte zwar noch keiner der Drei als falsche Neun, aber Löw hält sich alle Optionen offen.

Aber egal in welcher Aufstellung Deutschland in den WM-Spielen auflaufen wird: Fakt ist, dass die Bank sehr stark besetzt ist – was insbesondere für die Offensive gilt. So hat Löw jederzeit die Chance, das Spiel mit Bankspielern zu beleben. Ein Aspekt, der für ein langes Turnier ein Ass im Ärmel ist.

Der komplette WM-Kader in der Übersicht

RückennummerNamePosition
1Manuel NeuerTor
2Kevin GrosskreutzAbwehr
3Matthias GinterAbwehr
4Benedikt HöwedesAbwehr
5Mats HummelsAbwehr
6Sami KhediraMittelfeld
7Bastian SchweinsteigerMittelfeld
8Mesut ÖzilMittelfeld
9André SchürrleMittelfeld
10Lukas PodolskiMittelfeld
11Miroslav KloseAngriff
12Ron-Robert ZielerTor
13Thomas MüllerMittelfeld
14Julian DraxlerMittelfeld
15Erik DurmAbwehr
16Philipp LahmAbwehr
17Per MertesackerAbwehr
18Toni KroosMittelfeld
19Mario GötzeMittelfeld
20Jerome BoatengAbwehr
21Shkodran MustafiAbwehr
22Roman WeidenfellerTor
23Christoph KramerMittelfeld

© 2014 Die WM 2014 Nachrichten · Impressum · Datenschutz · Die Redaktion · Inhaltsverzeichnis · Werbung buchen · Google + · · Facebook WM 2014