WM-2014.net > Featured > Deutschland ist Weltmeister!

Deutschland ist Weltmeister!

Veröffentlicht: Sonntag, 13. Juli 2014 um 23:54 Uhr

Update 23:38 Uhr: Deutschland ist Weltmeister! 1:0 gewinnt mit 1:0.
Update 22:50 Uhr: Nach 90 Minuten steht es 0:0. Es gibt Verlängerung!
Update 21:00 Uhr: Sami Khedira kann nicht spielen, für ihn kommt Christoph Kramer.
Update 21:45 Uhr: Zur Halbzeit steht es 0:0, ein spannendes Spiel, die Deutschen sind gut dabei, aber es feelt das Quentchen Glück.
4sterne-trikots

Es ist soweit: Heute Abend um 21.00 Uhr (Live in der ARD) beginnt das WM-Finale und es kommt es zum Duell Deutschland gegen Argentinien. Mit dem legendären und ehrwürdigen Maracana Stadion in Rio de Janeiro hat das WM-Finale zwischen dem dreifachen Weltmeister aus Deutschland und dem zweifachen Titelträger aus Argentinien eine ideale Bühne. Für alle Beteiligten wird es das wichtigste Spiel ihrer bisherigen Karriere – das Spiel ihres Lebens! Wir versorgen euch mit allen Infos zum WM-Finale, verraten euch die Aufstellungen beider Teams, geben eine Prognose ab und sagen euch, wo und wann ihr das Endspiel Deutschland Argentinien live im TV sehen könnt.

➽ Kostenlosen WM 2014 Livestream jetzt anschauen

deutschland-argentinien-4.jpg

➽ Kostenlosen WM 2014 Livestream jetzt anschauen

Deutschland und Argentinien sind ja zwei gute alte Bekannte im WM-Finale. Denn schon 1986 und 1990 standen sich die beiden Fußballgroßmächte in einem weltmeisterlichen Endspiel gegenüber. Nachdem die Gauchos das erste Aufeinandertreffen mit 3:2 für sich entscheiden konnten, nahm die DFB-Elf vier Jahre später in Rom mit 1:0 Revanche. Heute steht im Maracana-Oval dann die nächste Runde des „Privatduells“ an – somit ist Deutschland gegen Argentinien dann auch das WM-Rekordendspiel. War vor 24 bzw. 28 Jahren Diego Maradona der Fixpunkt, setzt die Albiceleste heute ganz auf die Künste und Geniestreiche ihres großen Superstars Lionel Messi. Das untermauern auch die Worte von Argentinien-Trainer Alejandro Sabella, für den Messi „das Wasser in der Wüste“ ist. Während bei den Gauchos vieles von der Tagesform eines Messis abhängt, ist auf deutscher Seite – wie eh und je – die Mannschaft der große Star. Ganz einfach, weil die Mannschaft auch nur aus Stars besteht! Nicht wenige sehen in der Ausgeglichenheit einen großen Vorteil für die Auswahl von Bundestrainer Joachim Löw, zumal das Spiel dadurch einfach unberechenbarer wird.

Nachdem Deutschland bei der Endrunde 2002 in Südkorea / Japan Zweiter wurde und bei den letzten zwei Weltmeisterschaften 2006 in Deutschland und 2010 in Südafrika jeweils den 3. Platz belegte, soll jetzt endlich der goldene Pokal her. Die Chancen, dass es mit dem vierten WM-Stern klappt und die Löw-Truppe heute Nacht den Pokal in den Nachthimmel von Rio de Janeiro stemmt, sind recht gut, zumal Deutschland – nicht zuletzt auch wegen des bravourösen 7:1-Sieges über Gastgeber Brasilien als Favorit ins WM-Finale geht.

Deutschland – Argentinien: Ausgangslage, Personal, Formkurve

2:1 n.V. gegen Algerien im Achtelfinale, 1:0 gegen Frankreich im Viertelfinale, 7:1 gegen Brasilien im Halbfinale – allein die Ergebnisse verdeutlichen, dass Deutschland sich in der K.o.-Runde von Spiel zu Spiel gesteigert hat und im Halbfinale gegen die Selecao förmlich explodiert ist. Eine historische Leistung, die natürlich auch durch das Auseinanderbrechen der Brasilianer begünstigt wurde. Aber natürlich wird nicht nur jeden Gegner dieses Resultat beeindrucken, sondern wird auch den Spieler eine ordentliche Portion Selbstvertrauen gegeben haben – aber dabei betonen Trainer Löw und die DFB-Kicker stets und zurecht, dass man das Brasilien-Duell keinesfalls überbewerten darf. Zumal die Albiceleste heute Abend nicht den gleichen Fehler machen und mit sehenden Augen in ihren Untergang stürmen wird.

Doch die ansteigende Formkurve hängt natürlich auch mit der Umstellung auf das bewährte 4-2-3-1 zusammen, in dem DFB-Kapitän Philipp Lahm wieder hinten rechts verteidigt und so der Abwehr mehr Stabilität verpasst. Dafür hat das Mittelfeld mit der Doppel-Sechs Bastian Schweinsteiger und Sami Khedira sowie dem glänzend aufgelegten Toni Kroos noch einmal an Power gewonnen. Und durch die wiederentdeckte Torgefahr nach Standards hat Deutschland noch ein weiteres Ass im Ärmel!

Was das Personal für das „ewige Duell“ gegen Argentinien am heutigen Abend betrifft, darf aller Voraussicht nach mit der gleichen Startelf wie zuletzt gegen Brasilien und Frankreich gerechnet werden. Demnach wird im Sturm der emsige WM-Rekordtorschütze Miroslav Klose wieder die Möglichkeit bekommen, seinen Rekord (16 WM-Tore) weiter in die Höhe zu schrauben, während sich Thomas Müller daran versuchen kann, als erster Spieler aller Zeiten zum zweiten Mal die WM-Torjägerkrone einzustreichen. Die Innenverteidigung werden wieder Mats Hummels, der zuletzt unter einer leichten Reizung in der Kniekehle litt, und Jerome Boateng bilden und versuchen, den Laden hinten dicht zu halten. Das Duo hat schon gegen Frankreich und Brasilien sehr gut harmoniert. Und notfalls steht mit Manuel Neuer der beste Torwart der WM im Kasten. Deutschland ist auf jeden Fall bereit für das große Finale gegen Argentinien.

wm-final-trikots.jpg

Argentinien hat sich irgendwie durch das ganze Turnier gewurschtelt. Angsteinflößende Auftritte oder überzeugende Leistungen gab es selten bis nie. Dennoch reichte ihr Minimalisten-Fußball für den Finaleinzug, wobei Schlussmann Sergio Romero in der K.o.-Runde noch keinen Gegentreffer kassierte. Dabei sollte man sich keinesfalls von den schwachen Auftritten wie im Halbfinale gegen die Niederlande, was die Gauchos 4:2 im Elfmeterschießen gewonnen haben, täuschen lassen. Die Albiceleste wird – genau wie Deutschland – alles daran setzen, den Titel zu gewinnen, wobei Argentinien erstmals seit 24 Jahren wieder in einem WM-Endspiel steht.

Die Hoffnung im Team der kompakten Südamerikaner ruhen dabei natürlich einmal mehr auf den schmalen Schultern von Lionel Messi. Angeführt von ihrem Superstar, der bei der WM bislang vier Tore erzielt hat, will die stark besetzte argentinische Offensive mit Kurzpassspiel und Tempodribblings der physisch überlegenen deutschen Abwehr beikommen. Zwar wirkte Messi im Halbfinale ausgepumpt und ist in der K.o.-Runde noch ohne eigenen Treffer, doch „La Pulga“ reicht ein Geniestreich, ein Geistesblitz, um ein Spiel zu entscheiden. Neben Messi, dem unverwüstliche Mittelfeldabräumer Javier Mascherano und dem wiedererstarkten Gonzalo Higuain soll plötzlich auch wieder Angel di Maria Argentinien helfen, den dritten WM-Titel zu gewinnen. Eigentlich schien für den kongenialen Offensivpartner von Messi die WM aufgrund eines Muskelfaserriss im Oberschenkel, den er sich im Viertelfinale gegen Belgien zugezogen hat, eigentlich schon beendet. Doch wie durch ein Wunder mischte der wegen seiner Schnelligkeit „Speedy Gonzales“ genannte Flügelflitzer von Real Madrid wieder im Training der Albiceleste mit. Die Chancen stehen gut, dass der dribbelstarke di Maria heute Abend zumindest zu einem Teileinsatz kommt.

Auch wenn Deutschland 16 Pflichtspiele in Folge nicht verloren hat, Deutschland Argentinien bei den letzten zwei Weltmeisterschaften jeweils im Viertelfinale rauswarf, Deutschland einen Tag länger Regeneration hatte, Deutschland den besseren Fußball spielt und auch den besseren Eindruck im Turnierverlauf hinterließ, hat die Albiceleste heute Abend in Rio de Janeiro noch rund 30.000 blau-weiße Fans im Rücken, die ihre Mannschaft leidenschaftlich nach vorne peitschen werden. Dafür werden sich aber die vermeintlich neutralen brasilianischen Zuschauer im Maracana heute Abend auf die Seite der Deutschen schlagen. Schließlich darf der Erzrivale nicht in ihrem Wohnzimmer Weltmeister werden.

Aufstellung Deutschland - Argentinien
Grafik: Die mögliche Aufstellung Deutschland – Argentinien

Aufstellungen: So wollen Deutschland und Argentinien spielen

  • Deutschland: Neuer – Lahm, J. Boateng, Hummels, Höwedes – Schweinsteiger – Khedira, T. Kroos – T. Müller, Özil – Klose
  • Argentinien: Romero – Zabaleta, Demichelis, Garay, Rojo – Mascherano, Biglia – Perez (di Maria), Lavezzi – Messi – Higuain
  • Schiedsrichter: Nicola Rizzoli (Italien)
  • Anstoß: Sonntag, 13.07.2014, 21.00 Uhr

Unser Tipp aus der Redaktion: DFB-Team holt vierten Stern

Überall ist zu hören, dass Deutschland in der Favoritenrolle ist. Das kann man auch keinesfalls abstreiten, wobei wir an dieser Stelle unbedingt auf die Euphoriebremse treten wollen. Noch ist Deutschland nicht Weltmeister. Argentinien wird es dem DFB-Team extrem schwer machen und kann neben Messi auf eine starke Offensive und kompakte Defensive vertrauen. Dennoch: Man hat das Gefühl, dass die deutsche Elf nach einem 2. und zwei 3. Plätzen einfach dran ist! Sie hat sich den WM-Titel redlich verdient, nachdem man auch in den letzten Jahren immer wieder knapp gescheitert war. Und gegen Argentinien hat Deutschland bei Weltmeisterschaften zuletzt sehr gut Erinnerungen, wie die beiden Viertelfinal-Triumphe von 2006 und 2010 beweisen. Die Abwehr um die zwar physisch robusten Martin Demichelis und Marcos Rojo könnte vor allem mit dem schnellen Kurzpass-Inferno große Probleme bekommen. Dafür gilt es auf deutscher Seite, Lionel Messi an die Kette zu legen, wofür das ganze Team arbeiten muss. Doch genug der Worte: Wir gehen davon aus (und hoffen natürlich mit ganzem Herzen), dass Deutschland heute Abend das WM-Finale gegen Argentinien gewinnen wird – und das in der regulären Spielzeit. Unser Tipp: 2:0 für die deutsche Auswahl!

Deutschland – Argentinien heute live im Fernsehen

➽ Kostenlosen WM 2014 Livestream jetzt anschauen

Heute steigt der letzte Tag der Weltmeisterschaft 2014 und es kommt zum großen Finale zwischen Deutschland Argentinien. Die ARD wird ab dem frühen Abend live aus Brasilien berichten. Doch am wichtigsten ist, dass ihr euch 21.00 Uhr merkt. Dann ist Anstoß im Maracana und die ARD überträgt live. Kommentator der Partie ist Tom Bartels. Zum Finale Deutschland Argentinien gibt es natürlich wie gewohnt auch einen kostenlosen Livestream, der in der ZDF Mediathek bereitsteht. So könnt ihr das Finale auch mobil auf Laptop, Smartphone oder Notebook verfolgen.

Der lange WM-Abend in der ARD beginnt aber schon um 18.10 Uhr, wenn uns Moderator Matthias Opdenhövel und Experte Mehmet Scholl auf das Finale einstimmen und uns mit allen aktuellen Berichten, Analysen, Interviews usw. versorgen. Ab 19.20 Uhr steigt im Maracana auch noch die WM 2014 Schlussfeier und ab 20.15 Uhr übernehmen dann wieder Oppdenhövel und Scholl, bis es pünktlich zum Einlaufen der Finalisten live ins Maracana geht.

© 2014 Die WM 2014 Nachrichten · Impressum · Datenschutz · Die Redaktion · Inhaltsverzeichnis · Werbung buchen · Google + · · Facebook WM 2014