WM-2014.net > DFB-Team > Länderspiel Deutschland – Polen: DFB-Kader mit acht Neulingen

Länderspiel Deutschland – Polen: DFB-Kader mit acht Neulingen

Veröffentlicht: Donnerstag, 8. Mai 2014 um 15:40 Uhr

Für das Testspiel Deutschland gegen Polen muss Bundestrainer Joachim Löw auf etliche Stammkräfte verzichten, so dass notgedrungenermaßen viele Youngsters und neue Gesichter in den DFB-Kader für die Partie berufen wurden. So gibt es gleich acht (!) Neulinge und zudem stehen vier weitere Spieler vor ihrem ersten Länderspieleinsatz. Hambirg steht vor einem Debütantenball

ger-polen

Wenn am 13. Mai in Hamburg das Test-Länderspiel zwischen Deutschland und Polen stattfindet, wird sich die DFB-Elf in einem ungewohnten Gesicht präsentieren. Denn da aufgrund des DFB-Pokalfinales weder die Nationalspieler von Bayern München und Borussia Dortmund sowie einige Legionäre, die noch in ihren Ligen spielen müssen, nicht zur Verfügung stehen, steht uns ein Debütantenball bevor. Das bedeutet aber auch zugleich, dass auf Seiten der Polen die beiden Dortmunder Robert Lewandowski und Lukasz Pisczek ebenfalls fehlen werden.

Löw nominiert acht neue Spieler

Gleich acht Neulinge nominierte Löw für die Partie gegen Polen: Dazu gehören Max Meyer und Leon Goretzka vom FC Schalke 04, Oliver Sorg und Christian Günter vom SC Freiburg, Antonio Rüdiger vom VfB Stuttgart, Maximilian Arnold vom VfL Wolfsburg, Kevin Volland von 1899 Hoffenheim und Christoph Kramer von Borussia Mönchengladbach.

Darüber hinaus winkt noch einem Quartett das erste Länderspiel im DFB-Trikot: Andre Hahn (FC Augsburg), Sebastian Jung (Eintracht Frankfurt), Sebastian Rudy (1899 Hoffenheim) und Shkodran Mustafi (Sampdoria Genua). Diese vier standen in der Vergangenheit schon zum DFB-Kader, kamen dabei aber nicht zum Einsatz.

Deutschland – Polen: DFB-Kader im Überblick

Nr.NameGeburtstagPositionVerein
1Ron-Robert Zieler12.02.1989TorHannover 96
12Marc-Andre ter Stegen30. Apr 92TorBorussia Mönchengladbach
4Benedikt Höwedes29.02.1988AbwehrFC Schalke 04
4Matthias Ginter19.01.1994AbwehrSC Freiburg
5Shkodran Mustafi17.04.1992AbwehrSampdoria Genua
2Sebastian Jung22.06.1990AbwehrEintracht Frankfurt
19Antonio Rüdiger03.03.1993AbwehrVfB Stuttgart
14Oliver Sorg29.05.1990AbwehrSC Freiburg
13Christian Günter28.02.1993AbwehrSC Freiburg
15Lars Bender27. Apr 89MittelfeldBayer 04 Leverkusen
10Julian Draxler20. Sep 93MittelfeldSchalke 04
8Andre Hahn13.08.1990MittelfeldFC Augsburg
18Maximilian Arnold27.05.1994MittelfeldVfL Wolfsburg
17Leon Goretzka06.02.1995MittelfeldFC Schalke 04
16Christoph Kramer19.02.1991MittelfeldBorussia Mönchengladbach
7Maximilian Meyer18.09.1995MittelfeldFC Schalke 04
6Sebastian Rudy28.02.1990MittelfeldTSG 1899 Hoffenheim
11Kevin Volland30.07.1992SturmTSG 1899 Hoffenheim

Im 18-köpfigen Aufgebot stehen insgesamt zehn Spieler, die auch zum vorläufigen WM-Kader gehören. Hierbei handelt es sich um Matthias Ginter, Mustafi, Goretzka, Hahn, Meyer, Volland, Ron-Robert Zieler, Lars bender sowie Benedikt Höwedes und Julian Draxler. Besonders diese zehn Spieler sind gut beraten, sich im Training und Spiel voll reinzuhauen, um ihre Chancen auf ein WM-Ticket zu erhöhen.

Spieler können sich für WM empfehlen

„Es fehlen einige Spieler, aber wir müssen deswegen nicht den Fußball-Notstand ausrufen“, erklärte Löw am Donnerstag bei der Kader-Vorstellung für das Testspiel gegen Polen. Für die nominierten Spieler ist das Spiel eine gute Gelegenheit, mit einer starken Leistung auf sich aufmerksam zu machen, um „noch auf den WM-Zug springen“.

Doch der Bundestrainer machte auch eindeutig klar, dass es kein „normales“ Länderspiel wird, da nahezu die komplette 1A-Besetzung fehlt. „Uns allen ist klar, dass die Mannschaft, die in Hamburg auf dem Rasen stehen wird, nicht die Mannschaft ist, die in Brasilien um den WM-Titel spielen wird. Jedes Länderspiel hat für uns eine hohe Bedeutung, bei dem Spiel gegen Polen geht es um Perspektiven für die Zukunft – wir wollen den Blick über die WM in Brasilien hinaus nach vorn richten. Einige Spieler können bei den kommenden großen Turnieren prägende Figuren der Nationalmannschaft werden.“

Auch Özil, Khedira und Co. sind verhindert

Neben den Akteuren von Bayern München und Dortmund werden außerdem noch arrivierte Stammkräfte wie Per Mertesacker, Lukas Podolski und Mesut Özil fehlen, die mit dem FC Arsenal das englische Pokalfinale bestreiten. Zudem bestreiten Sami Khedira (Real Madrid) und Miroslav Klose (Lazio Rom) in ihren Ligen den letzten Spieltag.

Trotz vieler Absage schaffte es Max Kruse, der auch nicht im vorläufigen WM-Kader steht, jedoch nicht in das deutsche Aufgebot. Dabei machte sich der Gladbacher Stürmer nach sechs Einsätzen im letzten Jahr durchaus große Hoffnungen auf einen WM-Platz, doch Löw war mit dessen schwacher Leistung in der Rückrunde nicht zufrieden.

© 2014 Die WM 2014 Nachrichten · Impressum · Datenschutz · Die Redaktion · Inhaltsverzeichnis · Werbung buchen · Google + · · Facebook WM 2014