WM-2014.net > Featured > DFB – der Film Nationalmannschaft zur WM 2014 : „Die Mannschaft“

DFB – der Film Nationalmannschaft zur WM 2014 : „Die Mannschaft“

Veröffentlicht: Samstag, 8. November 2014 um 15:30 Uhr

die-mannschaft-filmposter

Die Fußball-WM 2014 in Brasilien wird sicherlich den Fußballfans hierzulande unvergessen bleiben. Obgleich der Ausnahmezustand, in dem sich Deutschland während des Turniers befunden hat, mittlerweile dem Alltag gewichen ist so haben die Fans jetzt die Gelegenheit, das einzigartige Flair der WM 2014 in Brasilien noch einmal zu durchleben denn der DFB veröffentlicht am 10. November den Dokumentarfilm „Die Mannschaft“. Ein weiteres Sommermärchen? Weit gefehlt – „Die Mannschaft“ wird wahrlich einzigartig und unterscheidet sich nicht nur im Ausgang von dem damaligen Werk von Sönke Wortmann! Der erste Teasertrailer wurde bereits vom DFB veröffentlicht und so mancher Fan wird sich, angesichts der ersten Eindrücke, wahrlich auf den Film freuen können.

Endlich wieder Weltmeister – der vierte Stern ist da!
Das Spiel ist vorbei – Deutschland ist Weltmeister! Jedem Fußballfan, dessen Herz für die deutsche Nationalmannschaft schlägt, wird dieser Satz unvergessen bleiben. Es war im wahrsten Sinne des Wortes ein magischer Moment, als in Rio die Endspiel-Partie Deutschland gegen Argentinien nach dem 1:0 durch Mario Götze in der Verlängerung abgepfiffen wurde und die ganze Erleichterung von der Mannschaft abfiel. Alle lagen sich in den Armen und zahlreiche Tränen der Freude wurden vergossen. Drei Mal hat Deutschland den Titel zuvor geholt wobei die Sehnsucht nach dem WM-Titel zwischenzeitig unermesslich hoch wurde. 1990, Rom, Deutschland gegen Argentinien! Foulelfmeter für Deutschland, Andreas Brehme läuft an – Tooooor für Deutschland! Sage und schreibe 24 Jahre musste Deutschland warten, bis sich Geschichte endlich wiederholte. 2014 in Brasilien war es zwar kein Foulelfmeter, jedoch war das Spiel nicht weniger dramatisch. Flanke von Schürrle auf Götze, Direktabnahme Götze – Tooor für Deutschland zum 1:0! Selbstverständlich findet sich auch dieser Moment in dem Dokumentarfilm „Die Mannschaft“ wieder, jedoch bietet der Film den Fans die Gelegenheit hinter die Kulissen des Teams zu schauen und die Mannschaft von einer gänzlich anderen Seite kennenzulernen. So, wie sich die Mannschaft in dem gleichnamigen Film von Martin Christ, Jens Gronheid und Ulrich Voigt (Constantin Film) darstellt, hat garantiert noch kein Fan das Team jemals gesehen. Bereits der Trailer versprüht wahre Gänsehaut sodass ganz Deutschland dem Start des Dokumentarfilms entgegenfiebert.

Der 1.Trailer zum Film

Intim und aus der Nähe – Einblick in den Kern der Mannschaft
Während des Turniers hat der Fan selten die Gelegenheit gehabt, die Mannschaft unverfänglich und aus der Nähe kennenzulernen. Thomas Müller, Manuel Neuer, Miro Klose und Philip Lahm gaben sich professionell und auch ein wenig unnahbar. Mit dem Film „Die Mannschaft“ jedoch bekommt der Fan eben jene Nähe zu den Helden von Rio, die es während des aktiven Turniers eben nicht geben kann und besonders der spätere Rücktritt von Philip Lahm erscheint mit diesem Film noch ein wenig schmerzhafter. Der kleine Kapitän, der sich während des Turniers als Motivator betätigte und einen Satz mit Kultcharakter sprach „Und dann hauen wir die heute weg“ wird mit sicher so manches Mal der deutschen Nationalmannschaft noch fehlen. Im Film „Die Mannschaft“ wird er jedoch noch einmal gewürdigt – ebenso wie die restlichen Profis, die sich gänzlich menschlich geben. Besonders an spielfreien Tagen zeigen sich Thomas Müller im Dirndl, Philip Lahm im Pool bei seiner Regenerationsphase oder der Bundestrainer höchstpersönlich zurückgezogen beim Austüfteln der Taktik für das nächste Spiel von einer komplett neuen Seite. Der Zuschauer wird in diesem 90-minütigen Dokumentarfilm ein Teil des Ganzen, genau diesen Aspekt wollte der DFB in Zusammenarbeit mit Constantin Film erreichen. Die späteren Helden von Rio als Menschen des Volkes, mit allen Stärken und Schwächen. 90 Minuten, die Dauer eins Spiels – vom Finale einmal abgesehen – lernt der Zuschauer die Spieler kennen und lieben. Christoph Kramer als Sänger, Per Mertesacker als Tänzer – „Die Mannschaft“ zeigt das Team mit seinen ganzen Qualitäten.

Premiere in der Hauptstadt
Der grundlegende Gedanke für einen derartigen Film kam ironischerweise nicht einmal aus dem deutschen Lager. Während der fast schon legendären Halbfinalbegegnung Brasilien gegen Deutschland, welche unvergessen mit 7:1 für Deutschland endete, twitterte Steven Gerard – seines Zeichens britischer Nationalspieler und schon längst wieder auf dem heimischen Sofa angelangt – einen Satz, der als grundlegende Idee für „Die Mannschaft“ fungierte: „Brasilien hat Neymar, Argentinien hat Messi, Portugal hat Ronaldo. Deutschland hat eine Mannschaft!“ Obgleich Gerard mit Sicherheit nicht an einen Film über den späteren Weltmeister Deutschland gedacht hat, so war das Grundmotto für den Film mit diesem Satz geboren. Der Film, der am 10.November in Berlin seine Premiere feiert, wurde bereits in der Vergangenheit mit „Ein Sommermärchen“ vergleich, legt jedoch seinen Anspruch gänzlich von dem Werk von Sönke Wortmann weg. Dokumentarisch begleitet die Kamera das Team von der ersten Vorbereitung in Südtirol bis hin zu der riesigen Fanparty in Berlin nach dem Titelgewinn. Selbstverständlich bekommt der Fan auch in „Die Mannschaft“ sehr viele Tore zu sehen.

Authentische Spielszenen dank Fifa Kooperation
Es ist der Genehmigung der Fifa zu verdanken, dass der DFB für „Die Mannschaft“ offizielle Spielszenen verwenden durfte. So bekommt der Ausspruch „Erlebe die Fifa WM, so wie Du sie noch nie gesehen hast“ seine wahre und stimmige Bedeutung. Bundestrainer Jogi Löw hat den Film bereits gesehnen und war hellauf begeistert – wohl auch, weil der Film so manches Mißverständnis deutlich aufklärt. Das Spiel im Achtelfinale gegen Algerien wird so manchem Fan mit einem vermeintlichen Missgeschick bei einem Freistoss der deutschen Nationalmannschaft in Erinnerung geblieben sein. Thomas Müller, seinerzeit Hauptakteur dieser Szene, bekam in „Die Mannschaft“ Gelegenheit, sich zu dieser Szene zu äußern. „Wer denkt, dass ich stolpere, der ist schon mal ganz falsch gewickelt“ so Müller im Film. Tatsächlich belegt eine Szene des Films, dass die Mannschaft diesen Trick tatsächlich im Training einstudierte.

Der 2.Trailer zum Film

Der 13. November ist der Startschuss für die bundesweite Vorführung des Films in den Kinos. „Die Mannschaft“ – eine offizielle DFB-Dokumentation über den Gewinn der Weltmeisterschaft nach 24 endlos erscheinenden Jahren. Der größte Triumph der deutschen Nationalmannschaft nach dem EM-Titel in England 1996! Emotionen, fantastische Szenen sowie unsterbliche Momente wie Götzes Treffer im Endspiel, die den Triumph erst ermöglichte. Sicherlich wird es Menschen geben, die den Film in den Kinos aufgrund der täglichen Verpflichtungen nicht sehen können. Dies bedeutet jedoch nicht, dass auf den Glanz der WM 2014 in Brasilien verzichtet werden muss, da noch für das Ende dieses Jahres die Free-TV-Premiere geplant ist. Der genaue Termin steht zum jetzigen Zeitpunkt zwar noch nicht fest, aber es darf sich trotzdem gefreut werden!

Quelle: https://www.facebook.com/DieMannschaft.Film

© 2014 Die WM 2014 Nachrichten · Impressum · Datenschutz · Die Redaktion · Inhaltsverzeichnis · Werbung buchen · Google + · · Facebook WM 2014