WM-2014.net > EM 2016 > Die neuen DFB Trikots zur EM 2016

Die neuen DFB Trikots zur EM 2016

Veröffentlicht: Mittwoch, 4. November 2015 um 14:43 Uhr

Trikots für die EM 2016

Im Juni 2016 findet die Fußball-Europameisterschaft in Frankreich statt. Nach einem Jahr ohne Großereignis werden sich dann auch in Deutschland wieder viele Menschen zu Public-Viewings zusammenfinden oder zu Hause mit Freunden die deutsche Mannschaft anfeuern. Da Deutschland die Qualifikation als Gruppenerster geschafft hat, gilt es nun bis zum EM-Start am 12. Juni ein schlagfertiges Team zusammenzustellen. Mit Mannschaften wie Spanien, England, Frankreich und Italien haben sich auch die anderen Top-Teams im europäischen Fußball qualifiziert – nur die Niederlande fehlt aus den Top10 der UEFA-Rangliste.

dfb-trikot-2016klein

Bis zur anrückenden Endrunde werden die deutschen Fans mit hochklassigen Freundschaftsspielen in Stimmung gebracht. So spielt die deutsche Elf am 13. November gegen Gastgeberland Frankreich und vier Tage später gegen die Niederlande. Nach einer langen Winterpause steht am 26. März der nächste Test gegen England an und drei Tage später spielt die Mannschaft gegen Italien. Weitere Termine zur unmittelbaren Vorbereitung auf die EM werden Ende des Jahres bekannt gegeben.

Neben der sportlichen Vorbereitung finden im Vorfeld des Turniers auch viele Sponsorentermine, Werbekampagnen und Vorstellungen statt. Dabei ist die Auslosung der EM-Gruppen am 12. Dezember und die Nominierung des Kaders kurz vor der EM die wichtigsten Termine. Ein anderes mit Spannung erwartet Event ist die Präsentation der offiziellen EM-Trikot. Das Deutschland-Trikot ist dabei eines der meistverkauften Fan-Artikel im Weltfußball und bedeutet für den Fan maximale Idendifikation mit der Mannschaft. Auch die anderen Nationen werden im Vorfeld der EM ihre Trikot vorstellen. Dabei hat jede Mannschaft ihre spezifischen Trikots in eigener Farbe, denen Mannschaften wie Spanien (Furia Roja), Italien (Squadra Azzurra) oder Frankreich (les Bleus) sogar ihre Spitznamen verdanken. Deshalb ist die Präsentation der Trikots von besonderer Bedeutung.

Wann werden die neuen DFB-Trikots für die EM vorgestellt?

Die neuen deutschen EM-Trikots werden höchstwahrscheinlich im Vorfeld des Testspiels gegen Frankreich vorgestellt und auch das erste Mal getragen. Von da an sind sie die offiziellen Trikots, die bis zum nächsten großen Turnier getragen werden. Es werden Heim- und Auswärtstrikot vorgestellt. Beide sind nach dem Vorstellungsdatum im Handel erhältlich.

Wie sehen die Trikots aus?

Verschiedenen Medienberichten zufolge wird das Heimtrikot im traditionellen weiß gehalten mit schwarzen Streifen an der Seite und einem schwarzen Kragen. Auf der Brust sollen links das DFB-Logo, rechts das adidas-Logo und in der Mitte das Fifa-Emblem eingestickt sein. Außerdem sollen sich auf den Ärmeln die Jahreszahlen der WM- und EM-Titelgewinne befinden.

Das neue Deutschland Trikot 2016

Das neue Deutschland Trikot 2016

Das Auswärtstrikot sorgte nach ersten Medienberichten schon vor der Präsentation für Aufsehen, da es wohl sehr extravagant sein soll. Es soll grau-schwarz gestreift sein und grüne Ärmel haben. Außerdem soll es ein Wendetrikot sein, sodass es Hobbyfußballer auch als grünes Leibchen verwenden können. Adidas kündigte an, dass man mit dem EM-Trikot neue Wege gehen möchte. Man darf also in jeden Fall auf die offizielle Vorstellung gespannt sein.

Das Heimtrikot – Warum schwarz – weiß?

Traditionell sind die Heimtrikots in den offiziellen Farben der deutschen Nationalmannschaft – in schwarz und weiß – gehalten. Dies hat ihren Ursprung in den ersten Tagen des deutschen Fußballs. So bestand Deutschland am Anfang des 20. Jahrhunderts noch aus vielen Einzelstaaten, die sich zum DFB zusammenschlossen. Der größte Einzelstaat war dabei Preußen, das auch im DFB am mächtigsten war. Da dessen Staatsfarben damals schwarz-weiß waren, bestimmte der DFB schon für das erste Länderspiel gegen die Schweiz die Trikotfarben schwarz und weiß. Auch im ereignisreichen 20. Jahrhundert und nach der Änderung der Staatsflagge zu den Farben schwarz-rot-gold, behielt der DFB die Tradition der schwarz-weißen Trikots bei.

Das Auswärtstrikot – Woher kommt das grün?

Das Auswärtstrikot der deutschen Mannschaft war in der langen Historie des DFB schon grau, rot, grün und schwarz. Dabei wurde das Grün erstmals bei der WM 1954 getragen und symbolisiert die Farben des DFB. Die Legende, dass Deutschland sich aus Respekt vor ihrem ersten Gegner nach dem 2. Weltkrieg Irland für ein grünes Auswärtstrikot entschied, hält sich trotzdem beständig. Sicher ist, dass Deutschland, dass erste Spiel gegen die Schweiz bestritt und auch der DFB bestätigte die Geschichte nicht. Im Laufe der Jahre hat sich das grüne Trikot zu einem Erfolgsgaranten entwickelt. So war neben dem Sieg 1954 auch bei den WM-Erfolgen 1974 und 1990 das offizielle Auswärtstrikot grün. Zuletzt wurde bei der EM 2012 das grüne Trikot mitgenommen und die deutsche Mannschaft scheiterte im Halbfinale in Italien. Ob das Trikot das Team dieses Mal wieder bis zum Titel begleitet, wird man sehen.
Wann trägt die Mannschaft das Auswärtstrikot?

Das neue Wendetrikot des DFB 2016

Das neue Wendetrikot des DFB 2016

Meistens sieht man die deutsche Mannschaft im Heimtrikot auslaufen. Denn die Nationalelf greift nur zum Auswärtstrikot wenn ein Team mit Heimrecht ebenfalls schwarz-weiße oder sehr ähnliche Trikots trägt. Bei einer Europameisterschaft wird das Heimrecht durch die Auslosung der Teams bestimmt. So trug die Mannschaft bei der WM in Brasilien nur in zwei von sieben Spielen (gegen die USA und Brasilien).

Erstmals vier Sterne – warum?

Die deutsche Nationalmannschaft ist eins von 3 Teams die drei oder mehr Sterne auf der Brust tragen dürfen. Die Anzahl der Sterne wird nämlich durch die gewonnenen Weltmeisterschaften festgelegt. Deshalb tragen nur Italien (4 Sterne) und Brasilien (5 Sterne) gleichviele oder mehr Sterne über dem Wappen.
Wer stellt das Trikot her?

Das Trikot wird von Deutschland wird seit langem vom deutschen Sportartikelhersteller adidas hergestellt. Spätestens seit dem Wunder von Bern in dem Konzerngründer Adolf Dassler die Mannschaft mit Schuhen versorgte, besteht eine enge Verbindung zwischen dem DFB und dem Traditionsunternehmen. Mittlerweile werden die Originaltrikots von adidas in großen Mengen produziert und weltweit vermarktet und verkauft. Das letzte DFB-Trikot kostete nach Veröffentlichung 84.95€ im DFB-Fanshop. Der DFB erhebt dabei nur eine Lizenzgebühr von fünf Euro, sodass der Rest an Hersteller und Händler geht.

Woran erkennt man ein Originaltrikot?

Die offensichtlichsten Merkmale eines Originaltrikot sind die qualitativ hochwertigen Stoffe und die gute Verarbeitung an den Nähten. Außerdem ist das adidas-Logo bei echten Trikots eingestickt. Ein anderes Merkmal sind die Pflegehinweise im Inneren des Trikots, im Bereich der Taille. Neben der Waschanleitung findet man hier auch einen QR-Code, mit dem man auf die Homepage von adidas gelangt.

Welche Sponsoren haben andere Länder?

Der Ausrüster-Vertrag zwischen adidas und der deutschen Nationalmannschaft läuft noch bis 2018. Nachdem bekannt wurde, dass Nike in der Vergangenheit versucht hat, adidas als Hauptsponsor abzulösen, erwarten viele für 2018 einen weiteren Versuch des Sportartikelriesen. So hat Nike beispielsweise schon England und Frankreich von adidas losgelöst und bezahlt dabei auch weitaus mehr als adidas an den DFB zahlt. Während auch die Top-Mannschaften aus Brasilien und Portugal von Nike ausgerüstet werden, setzen Argentinien und Spanien weiterhin auf adidas – Italien wird traditionell von Puma ausgerüstet. Klar ist, dass sich der Wert der deutschen Nationalmannschaft nach dem Weltmeistertitel weiter erhöht hat.

© 2015 Die WM 2014 Nachrichten · Impressum · Datenschutz · Die Redaktion · Inhaltsverzeichnis · Werbung buchen · Google + · · Facebook WM 2014