WM-2014.net > WM 2014 Ergebnisse > Fussball WM Ergebnisse & Tabelle WM 2014 09.07. Halbfinale

Fussball WM Ergebnisse & Tabelle WM 2014 09.07. Halbfinale

Veröffentlicht: Donnerstag, 10. Juli 2014 um 10:25 Uhr

Update: Argentinien gewinnt im Halbfinale durch Elfmeterschießen mit 4:2 gegen die Niederlande. Das WM-Finale heisst also Deutschland gegen Argentinien! Die Wiederholung von 1986 und 1990! Fussball WM Ergebnisse & Tabelle WM 2014 09.07./10.07. Halbfinale
Der Morgen danach. Wildfremde Menschen strahlen dich im Supermarkt an. Der Bäcker reißt seinen Gag mit den Weltmeisterbrötchen im Minutentakt. Und selbst der Bild-Zeitung fehlen ausnahmsweise einmal die Worte, titelt also: „Ohne Worte!“ Es muss etwas Historisches geschehen sein an diesem Dienstagabend, etwas für die Ewigkeit, wovon man seinen Enkeln noch erzählen kann.

➽ Kostenlosen WM 2014 Livestream jetzt anschauen

Rio de Janeiro. Die deutsche Nationalmannschaft hat bei der Fußball-WM 2014 in Brasilien mit sage und schreibe 7:1 (5:0) gewonnen. Aber nicht etwa in der Vorrunde. Und auch nicht gegen Saudi-Arabien oder Neukaledonien. Nein, mit 7:1 (man kann es gar nicht oft genug betonen) demütigten die Mannen von Joachim Löw ausgerechnet WM-Gastgeber Brasilien im ersten Halbfinale der Weltmeisterschaft. Der fünffache Titelträger brach nach dem ersten Gegentor in sich zusammen. Deutschland kannte keine Gnade, hatte aber auch leichtes Spiel. Nun hat der Bundestrainer eigentlich nur noch ein Problem: Erreicht ist noch nichts, zum Titel und vierten Stern auf dem DFB-Trikot fehlt noch ein Sieg. Es fällt sicher schwer, schnell wieder den Boden der Tatsachen zu erreichen und sich gewissenhaft auf das WM-Finale 2014 vorzubereiten.

➽ Kostenlosen WM 2014 Livestream jetzt anschauen

brasilien-deutschland1-7

Die unfassbare halbe Stunde der DFB-Elf

Die Anfangsminuten im Estadio Mineirao in Belo Horizonte gehörten – man höre und staune – dem WM-Gastgeber. Deutschland begegnete der Selecao mit Respekt, fast schon ein wenig ängstlich. Ein Eindruck, der glücklicherweise schnell bereinigt wurde. Spätestens dann, als Sami Khedira mit einem ersten Warnschuss nur Toni Kroos traf. Das hätte das erste Mal brenzlig werden können nach nur sieben Minuten für die Brasilianer. Vier Minuten später war es dann doch passiert. Ein Eckball von Kroos landete direkt bei Thomas Müller, der am Elfmeterpunkt völlig frei stand und wenig Mühe hatte, seinen fünften WM-Treffer zu erzielen. Brasilien reagierte wütend, Philipp Lahm blieb hellwach, grätschte in höchster Not Marcelo den Ball vom Fuß (17.).

Ab der 23. Minute begann die deutsche Sternstunde so richtig. Ausgangspunkt war abermals Toni Kroos, der für Thomas Müller durchsteckte. Der Bayern-Spieler legte uneigennützig auf Miroslav Klose ab. Im ersten Versuch scheiterte dieser noch an Julio Cesar, im Nachschuss traf Klose – und darf sich fortan Rekordtorschütze bei der Fußball-Weltmeisterschaft nennen. Es war schon sein 16. Treffer bei einer WM-Endrunde (23.). Nach diesem 0:2 brach Brasilien komplett zusammen. Nur zwei Minuten später jubelte Toni Kroos, der von Lahm mustergültig bedient wurde (25.). Wiederanpfiff, Deutschland ruhte sich nicht aus, ging direkt auf den Gegner, presste – und erzwang so den nächsten Ballverlust. Kroos eroberte das Leder, schneller Doppelpass mit Kedira – und Kroos musste nur noch zum 4:0 einschieben (26.).

Andre Schürrle zaubert mit Deutschland weiter

Damit waren die Festspiele allerdings noch lange nicht beendet. Nur drei weitere Minuten später durften sich Sami Khedira und Mesut Özil am gegnerischen Strafraum die Kugel so hin- und herschieben wie sie wollten. Bedrängt von brasilianischen Gegenspielern wurden die deutschen Kicker schon lange nicht mehr. Khedira schob per Innenrist überlegt zum 5:0 ein (29.). Dabei blieb es dann auch zur Pause. Nach dem Seitenwechsel war zunächst einmal Manuel Neuer an der Reihe. Die Selecao, das musste man ihr zugute halten, probierte noch mal etwas, doch sowohl Paulinho als auch Oscar fanden in der Deutschen Nummer eins ihren Meister. Es gab eben an diesem Tag keine einzige Schwachstelle in der deutschen Nationalmannschaft, und das galt auch für die Einwechselspieler. Denn kaum stand Andre Schürrle für Miroslav Klose auf dem Platz, wurde es wieder brandgefährlich.

Philipp Lahm brach einmal mehr über rechts durch, passte klug in die Mitte, wo Andre Schürrle nur noch einschieben musste (69.). Als ihm dann zehn Minuten später mit einem Traumtreffer genau in den Winkel sogar das 7:0 gelang, klatschten auch die völlig fassungslosen brasilianischen Fans artig Beifall. Ohnehin: Respekt für den WM-Gastgeber, der diese Niederlage mit Tränen, aber fair zur Kenntnis nahm. Mesut Özil hätte gar auf 8:0 erhöhen können, doch sein Schuss ging knapp neben dem Kasten. Im Gegenzug schaffte Oscar das 1:7 (90.). Ein kleiner Schönheitsfleck auf ein Spiel, von dem noch lange geredet werden dürfte. Die Sozialen Netzwerke spotteten über Brasilien, huldigten die deutsche Elf. Doch die ist klug genug um zu wissen: Erreicht ist noch gar nichts. Mit einem zweiten Platz bei der WM 2014 wird man sich nicht zufrieden geben. Jetzt erst recht nicht!

So geht es weiter mit dem Finale und Spiel um Platz drei

Heute Abend stehen sich ab 22 Uhr noch die Niederlande und Argentinien gegenüber. Der Sieger muss dann am Sonntag (13. Juli) ab 21 Uhr zeigen, dass er es besser als die Selecao kann und trifft im Maracana in Rio de Janeiro im WM-Finale 2014 auf die deutsche Nationalmannschaft. Der Verlierer muss einen Tag zuvor gegen die Selecao ran. Die kann jetzt befreit aufspielen und will sich bei ihren Fans mit einem Sieg entschuldigen.

© 2014 Die WM 2014 Nachrichten · Impressum · Datenschutz · Die Redaktion · Inhaltsverzeichnis · Werbung buchen · Google + · · Facebook WM 2014