WM-2014.net > WM 2014 Ergebnisse > Fussball Ergebnisse & Tabelle WM 2014 vom 22.06. Gruppe H & G

Fussball Ergebnisse & Tabelle WM 2014 vom 22.06. Gruppe H & G

Veröffentlicht: Dienstag, 24. Juni 2014 um 9:00 Uhr

Update: Fussball Ergebnisse & Tabelle WM 2014 vom 23.06.

Mit England und vor allem natürlich Weltmeister Spanien gab es bei der Fußball-WM 2014 in Brasilien schon zwei ganz prominente Opfer, die vorzeitig aus dem Turnier geflogen sind. Die letzten Gruppenspiele der Three Lions und Furia Roja dienen nur noch statistischen Zwecken. Und um ein Haar hätte es in der Nacht auf Montag auch Portugal erwischt. In der fünften Minute der Nachspielzeit zogen Cristiano Ronaldo und seine Mannen den Kopf noch gerade einmal aus der Schlinge. Und doch zeichnet sich ab: Das Aus der Portugiesen ist nur noch eine Frage der Zeit.

Rio de Janeiro. Geheimfavorit Belgien kann für das Achtelfinale planen, auch wenn die Leistung abermals nicht berauschend war. Bei Algerien lebt der Traum von der K.-o.-Runde nach einem fulminanten Sieg weiter. Ebenso bei den USA, die ihr Ticket ins Achtelfinale allerdings Last Minute doch noch verspielten – vorerst jedenfalls. Derweil enttäuschten Russland, vor allem aber Südkorea. Für Portugal wird die Luft immer dünner. Das war er, Tag elf bei der WM 2014 in Brasilien.

belgien-russland1-0

Belgien – Russland: Origi schockt die Sbornaja

Die Roten Teufel haben ihren zweiten Sieg bei dieser Fußball-Weltmeisterschaft errungen. Damit steht Belgien nach einem 1:0 (0:0) im Achtelfinale. Das sind die beiden guten Nachrichten für alle belgischen Fans. Die schlechte News: Wiederum konnten unsere Nachbarn nicht überzeugen. Stattdessen aber Trainer Marc Wilmots, der sich über das später Tor von Divock Origi zwei Minuten vor dem Abpfiff freute (88.). Es war bereits der dritte Jokertreffer der Belgier bei dieser WM. Ansonsten bot die Partie gegen Russland wenig Tempo, dafür viel Langeweile.

Die Roten Teufel hatten zudem das Glück des Tüchtigen, dass die Russen vom deutschen Referee Brych zugesprochen bekamen. Der hatte das Foul an Kanunnikov vom Belgier Alderweireld als nicht strafstoßwürdig eingestuft (27.). Leider wieder einmal eine klare Fehlentscheidung. Allerdings hätten die Russen auch selbst für das 1:0 sorgen können. Doch der Kopfball vom völlig freien Kokorin verpasste das Gehäuse haarscharf. Weil also die Sbornaja offenbar nicht wollte, machten das Tor des Tages die Belgier – und bejubelten somit ihren Achtelfinaleinzug.

Algerien – Südkorea: Wüstenfüchse ganz listig gegen schwache Asiaten

Dass mit den Algeriern zu rechnen sein müsse, bewiesen die Nordafrikaner bereits im ersten Match, das sie erste in der Schlussphase verloren. Dieses Mal allerdings ließen sich die Wüstenfüchse nicht die Butter vom Brot nehmen. Algerien gewann gegen ein abermals erschreckend schwaches Südkorea mit 4:2 in einer nicht hochklassigen, aber zumindest sehr ereignisreichen Partie. Bis zum Pausentee war die Partie praktisch schon entschieden: Slimani, Halliche und Djabou hatten ein komfortables 3:0 herausgeschossen.

Der Leverkusener Heung-Min Son ließ die Asiaten mit seinem 1:3 kurz hoffen (50.), doch Brahimi stellte nach einer guten Stunde den Alten Abstand wieder her. So bedeutete das 2:4 durch Koo vom 1. FSV Mainz 05 nur Ergebniskosmetik (72.). Die Wüstenfüchse schnuppern am Achtelfinale.

Nr.TeamSpielePunkteTore
1Belgien 394:1
2Algerien 346:5
3Russland 322:3
4Südkorea 313:6

So steht es – so geht es weiter in der Gruppe H: Belgien ist durch

Mit zwei Siegen und sechs Punkten hat Belgien in der WM-Gruppe H das Achtelfinale schon erreicht. Um ganz sicher zu gehen, dass es auch für den Gruppensieg reicht, brauchen unsere Nachbarn aber noch ein Unentschieden im letzten Match am kommenden Donnerstag (26. Juni) gegen Südkorea. Für die Asiaten wird es unterdessen mit nur einem Punkt ganz eng. Sie müssen gewinnen, am besten sehr deutlich, um so auf vier Punkte zu kommen. Ob das dann reicht, hängt vom Parallelspiel zwischen Algerien und Russland ab. Mit einem Sieg sind die Nordafrikaner durch.

Bei einem Unentschieden darf Südkorea maximal mit zwei Treffern Differenz gewinnen. Bei vier Toren Abstand, ist Südkorea mit einem Sieg weiter. Bei drei Toren Differenz gegen Belgien muss geschaut werden, welches Team mehr Treffer erzielt hat. Besiegt Russland die Algerier, ist die Sbornaja weiter, sofern Südkorea nicht einen um mindestens ein Tor besseren Sieg herauspielt gegen Belgien.

usa-portugal2-2

USA – Portugal: Klinsmänner verspielen Sieg, sind aber dennoch fast durch

In einer packenden Partie mit einer fast schon dramatischen Schlussphase trennten sich die Vereinigten Staaten und Portugal 2:2 unentschieden. Die Südeuropäer wähnten sich wohl schon auf der sicheren Seite, weil Nani sie schon nach fünf Minuten in Führung geschossen hatte. Aber sie hatten die Rechnung ohne die USA gemacht. Denn die Mannschaft von Jürgen Klinsmann zeigte echtes Kämpferherz. Erst glich der ehemalige Schalker Jermaine Jones mit einem tollen Kunstschuss zum 1:1 aus (64.). Dann drückte Clint Dempsey neun Minuten vor dem Schlusspfiff das Leder mit dem Bauch über die Linie. Die USA führten!

Für Portugal hätte dieses Resultat bedeutet: man wäre vorzeitig ausgeschieden. Also warfen die Portugiesen noch einmal alles nach vorne und wurden spät, aber gerade noch rechtzeitig belohnt. In der fünften (!) Minute der Nachspielzeit nutzte Varela die maßgeschneiderte Flanke von CR7 zum 2:2-Ausgleich. Was für ein Match!

Nr.TeamSpielePunkteTore
1Deutschland 377:2
2USA 3
44:4
4Portugal 344:7
3Ghana 314:6

So steht es – so geht es weiter in der Gruppe G: Es wird eng für CR7

Die deutsche Mannschaft steht mit vier Punkten und wegen des deutlich besseren Torverhältnisses auf Platz eins der Tabelle in der Gruppe G. Die USA kommen auf ebenfalls vier Zähler. Portugal und Ghana, die am letzten Spieltag am Donnerstag (26. Juni ab 18 Uhr) aufeinander treffen, brauchen also unbedingt einen Sieg. Der nützt aber auch nichts, wenn sich die DFB-Auswahl und die USA unentschieden trennen. Sollte Deutschland knapp verlieren, müssten Ghana oder vor allem Portugal schon sehr, sehr deutlich siegen. Verliert die USA gegen Deutschland eher deutlich, steigen die Chancen für den Sieger zwischen Portugal und Ghana. Ein ebenfalls nicht zu knapper Erfolg sollte es dennoch werden. Das kann also noch einmal sehr spannend werden in der Gruppe G.

© 2014 Die WM 2014 Nachrichten · Impressum · Datenschutz · Die Redaktion · Inhaltsverzeichnis · Werbung buchen · Google + · · Facebook WM 2014