WM-2014.net > DFB-Team > Die Pressestimmen Deutschland – Chile

Die Pressestimmen Deutschland – Chile

Veröffentlicht: Donnerstag, 6. März 2014 um 9:23 Uhr

Glücklich gewinnt Deutschland sein Testspiel gegen Chile in Stuttgart mit 1:0. Pfiffe folgten am Ende des Spiels und schon die Auswechselung von Mesut Özil zeigte, dass der Bundestrainer eine Menge Arbeit vor sich hat, will er das Weltmeisterschaftsturnier im Sommer in Brasilien einigermaßen erfolgreich abschließen. Die starken Chilenen – ebenfalls WM-Teilnehmer – machte es dem deutschen Team nicht einfach sich zum gegnerischen Tor durchzukämpfen. Es reichte eine hochkarätige Chance durch Mario Götze das Spiel zu gewinnen. Hätte Chile einen Knipser in seinen Reihen gehabt, wäre es anders ausgegangen. Wir sagen dir, was die Presse zum Länderspiel sagt: Pressestimmen Deutschland – Chile!

Pressestimmen Deutschland - Chile

Des deutschen Lieblingsblatt, die Bildzeitung, zeigt einen enttäuschten Per Mertesacker. Gestern Abend sah man noch einen tobenden Jogi Löw. „Per Mertesacker kassierte von BILD die Note 5 nach dem Spiel gegen Chile“ heisst es dort. Und: „Die deutsche Nationalmannschaft gewinnt den ersten WM-Test des Jahres zwar gegen Chile mit 1:0, aber die Leistung ist von WM-Form noch ganz weit entfernt.

Bild

Der Kicker ist da etwas Vorsichtiger, zeigt aber ebenfalls einen zerknirschten Löw.

Bild

Die süddeutsche schreibt: „Pfiffe gegen DFB-Elf Launischer Vorgeschmack auf die WM“

„Darf eine deutsche Elf mit nur einem Tor gegen Chile gewinnen? Nein, findet das Publikum in Stuttgart und pfeift das Löw-Team nach einer holprigen Vorstellung aus. Das nervöse Fußballvolk erwartet von den Feinfüßen überzeugendere Auftritte – und setzt sie vor der WM gewaltig unter Druck.“ schreibt das Blatt.

Die Welt rechnet kurz und knapp ab: „Mit solchen Leistungen ist die WM schnell vorbei“

„Der Sieg über Chile muss für Ernüchterung sorgen. Die gefühlte Niederlage ist ein Gefahrensignal vor der WM in Brasilien. Joachim Löw hat das erkannt und spricht die Probleme offensiv an.“

Und zuletzt die Stimmen der Beteiligten selbst (Quelle: DFB.de)

Bundestrainer Joachim Löw: „Wir konnten keine Dominanz ausüben. Wir haben gesehen wie stark Chile ist. Wir hatten wahnsinnig viel Mühe, Zugriff zu finden. Wir hatten zu viele Ballverluste, und dann wird es auf diesem Niveau schwer. Es ist immer ganz gut, wenn man sieht, dass es nicht nur in Deutschland gute Fußballer gibt. Wir müssen noch kräftig zulegen in den nächsten Monaten.“

Kapitän Philipp Lahm: „Das war ein glücklicher Sieg. Ich kann die Pfiffe der Zuschauer verstehen. Dass wir noch Arbeit vor uns haben bis zur WM, ist doch klar. Wir haben uns aber immer gut vorbereitet auf eine WM, da mache ich mir keine Sorgen.“

Bastian Schweinsteiger: „Sieg ist Sieg, Chile war schon sehr gut. Wir haben unsere Chancen nicht gut zu Ende gespielt. Wir müssen noch viel verbessern. Chile ist immerhin eine der besten Mannschaften in Südamerika.

Per Mertesacker: „Das war ein Vorgeschmack auf die WM. Wir hätten viel schneller umschalten müssen. Wir haben es nicht geschafft, dem Gegner wehzutun. Das war eine gute Lehrstunde.“

 

 

© 2014 Die WM 2014 Nachrichten · Impressum · Datenschutz · Die Redaktion · Inhaltsverzeichnis · Werbung buchen · Google + · · Facebook WM 2014