WM-2014.net > Qualifikation WM 2014 > WM 2014 Teilnehmer nach dem letzten Spieltag der Qualifikation

WM 2014 Teilnehmer nach dem letzten Spieltag der Qualifikation

Veröffentlicht: Dienstag, 15. Oktober 2013 um 23:57 Uhr

Russland, England, Spanien sowie Bosnier Herzegowina komplettieren das Feld der neun europäischen Erstplatzierten. Welt- und Europameister Spanien blamiert sich nicht und wird Gruppenerster in der Gruppe H vor Frankreich. England wird Last-Minute Gruppenerster der Gruppe H und siegt 2:0 gegen Polen. Bosnien-Herzegowina siegt mit 1:0 gegen Litauen und fährt ebenfalls zur WM 2014 nach Brasilien. Und letztendlich ist Russland auch dabei – spielt nur unentschieden und schießt Portugal in die Playoffs. Honduras hat als 3.Mannschaft aus der CONCACAF-Qualifikation nach den USA und Costa Rica das Ticket gezogen. Im Folgenden eine Übersicht der heutigen WM 2014 Qualifikationsspielen, hier alle WM 2014 Teilnehmer.

Die Zweitplatzierten – die Playoffspiele

Die acht besten Zweitplatzierten spielen Mitte November um die verbleibenden vier europäischen WM 2014 Teilnehmer. Die Auslosung findet nächste Woche statt, wobei die acht Mannschaften in zwei Töpfe sortiert werden. Die vier bestplatzierten dieser acht Länder der FIFA-Weltrangliste werden in den ersten Topf geworfen und spielen nicht gegeneinander.

wm2014-teilnehmer

Der zweite Topf besteht aus den dahinterstehenden Mannschaften. Es gibt dann jeweils zwei Spiele gegeneinander, jeweils ein Heim- und Auswärtsspiel jeder Mannschaft. Das ist der derzetige Stand der FIFA-Weltrangliste vom September. Eine neue Weltrangliste wird am kommenden Donnerstag Abend veröffentlicht.

Topf 1 – die 4-best Platzierten

Portugal (Zweiter Gruppe F)

Kroatien (Zweiter Gruppe B)

Griechenland (Zweiter Gruppe G)

Ukraine (Zweiter Gruppe H)

Topf 2

Schweden (Zweiter Gruppe C)

Island (Zweiter Gruppe E)

Rumänien (Zweiter Gruppe D)

Frankreich (Zweiter Gruppe I)

Das Team aus Frankreich hatte vor einigen Tagen Protest gegen diese Regelung eingereicht, da man als 25. der FIFA-Weltrangliste auf jeden Fall in den 2.Topf kommt. Man spielt dann also gegen vermeintlich stärkere Mannschaften. Frankreich argumentierte, dass man zwei Länderspiele innerhalb der WM-Qualifikation weniger absolvierte als andere. Dies wäre ein vermeintlicher Nachteil und wolle dagegen Einspruch einlegen.

Honduras ebenfalls qualifiziert
Das mittelamerikanische Land steht auf Platz 3 der CONCACAF-Qualifikation und ist nach den USA und Costa Rica ebenfalls für die Endrunde qualifiziert. Honduras spielt unentschieden gegen Jamaika, das von Ex-Bundesligacoach Winfried Schäfer trainiert wird und nimmt zum dritten Mal nach 1982 und 2010 an einer WM-Endrunde teil. Mexiko verlor gegen Costa Rica und muß nun in der Qualifikation gegen Neuseeland spielen.
Die schon qualifizierten US-Amerikaner, die von Jürgen Klinsmann trainiert werden, holten den siebten Sieg im zehnten Spiel und gewannen mit 3:2 nach 0:1-Rückstand gegen Panama.

Fotocredits: © Monochrom – Fotolia.com

© 2013 Die WM 2014 Nachrichten · Impressum · Datenschutz · Die Redaktion · Inhaltsverzeichnis · Werbung buchen · Google + · · Facebook WM 2014