WM-2014.net > Featured > Sami Khedira: Bayern München bekundet angeblich Interesse

Sami Khedira: Bayern München bekundet angeblich Interesse

Veröffentlicht: Mittwoch, 30. Juli 2014 um 11:41 Uhr

Wildes Gerücht aus Spanien: Der FC Bayern München soll mit einer Verpflichtung von Sami Khedira von Real Madrid liebäugeln. Dabei will der deutsche Rekordmeister den Weltmeister erst kommende Saison verpflichten, zumal Khediras Vertrag im Juni 2015 ausläuft und der 27-Jährige dann ablösefrei wäre. Was ist dran?

Wie die spanische und real-nahe Sport-Tageszeitung Marca auf ihrer Titelseite berichtet, soll kein Geringerer als der FC Bayern an der Verpflichtung des deutschen Nationalspieler Sami Khedira von Real Madrid interessiert sein! Dort heißt es in großen Buchstaben: „Bayern will Khedira“. Weiterhin spricht die Zeitung von einer „Revanche“ für den Wechsel von Toni Kroos, der erst kürzlich für 30 Millionen Euro von München nach Madrid gewechselt war.

Khedira nächstes Jahr ablösefrei zum FC Bayern?

sami-khedira

Allerdings heißt es in dem Bericht auch, dass die Bayern für den deutschen Mittelfeldspieler keine Ablöse zahlen, sondern ihn erst nach Ablauf seines Kontraktes im nächsten Jahr unter Vertrag nehmen möchten. Angeblich soll der deutsche Rekordmeister bei Khedira angefragt haben, ob er seinen Vertrag bei den Königlichen bis 2015 erfüllen wolle, um anschließend ablösefrei nach München zu kommen. Um diesen Zug noch schmackhafter zu machen sollen die Bayern mit einer „bedeutenden Gehaltssteigerung“ sowie der Zahlung eines netten Handgeldes locken.

Sami Khedira stand beim FC Bayern schon einmal auf der Wunschliste ganz oben, bevor er 2010 vom VfB Stuttgart aber einen Wechsel zu den Königlichen nach Spanien vorzog. Damals legte Real für den jetzt 27-jährigen Weltmeister eine Ablöse von 14 Millionen Euro auf den Tisch. Seitdem bestritt Khedira trotz eines Kreuzbandrisses für Madrid 91 Spiele in der Primera Division und 32 Partien in der Champions League. Dabei gewann Khedira mit Real Madrid einmal die Champions League und Meisterschaft, wurde zweimal Pokalsieger und einmal Superpokalsieger. Eine Erfolgsserie, die sich durchaus sehen lassen kann.

Starke Konkurrenz in Madrid

Nach der Weltmeisterschaft gab Real Madrid schon unglaubliche 110 Millionen Euro für James Rodríguez und Toni Kroos aus, um seine ohnehin schon stark besetzte Offensive weiter zu verstärken. So war es trotz der starken WM nicht verwunderlich, dass Khedira als Wechselkandidat gehandelt wurde. Unter anderem wurde der gebürtige Schwabe mit einem Wechsel zum FC Arsenal in Verbindung gebracht, aber auch sein ehemaliger Trainer Jose Mourinho schien ihn gern bei Chelsea sehen zu wollen. Ein Wechsel zu den Gunners scheiterte angeblich wegen unterschiedlicher Gehaltsvorstellungen. Zudem soll sich Khedira in Madrid nicht ausreichend wertgeschätzt fühlen, so dass auch er durchaus Wechselbereitschaft zeigen könnte.

Einfach wird es für Khedira in Madrid keinesfalls, denn neben den erwähnten Neuverpflichtungen von James und Kroos tummeln sich im Madrider Mittelfeld noch klangvolle Konkurrenten wir Xabi Alonso, Isco und Luka Modirc.

Braucht FC Bayern Sami Khedira?

Bei den Bayern hingegen hat sich nach dem Abgang von Kroos eine Lücke im Mittelfeld aufgetan. Angeblich wollen die Münchner mit dem Österreicher David Alaba diese Lücke intern schließen, doch ob dies so einfach möglich sein, wird bleibt abzuwarten. In der Vergangenheit betonten die Verantwortlich des FC Bayern stets, dass sie danach streben, möglichst viele deutsche Nationalspieler in den eigenen Reihen zu haben. Darunter würde auch ein Khedira fallen und von seinen Qualitäten her wäre er natürlich eine Verstärkung. Schon oft glänzte Khedira bei der Nationalmannschaft zusammen mit Bastian Schweinstiger im Mittelfeld. Und vielleicht auch schon bald beim FC Bayern?

Ein Interesse der Bayern an Khedira ist durchaus vorstellbar, auch wenn der Klub im zentralen Mittelfeld trotz des Kroos-Abgangs hervorragend besetzt ist. Schließlich hat man neben Schweinsteiger noch Philipp Lahm, Thiago, Javier Martinez oder eben auch Alaba in der Hinterhand.

Khedira: Sofortiger Real-Abschied realistischer

Ob sich der Transfer aber so vollzieht, wie es sich die Bayern angeblich wünschen, darf jedoch bezweifelt werden. Denn Khedira ist eine Kämpfernatur, die sich wohl kaum ein Jahr bei Real Madrid mit wenig Spielzeit zufrieden gibt, um dann zur kommenden Saison zu den Bayern zu wechseln. Da scheint es realistischer, dass Sami Khedira Real noch in dieser Transferperiode verlässt und einen sofortigen Wechsel zu einem anderen Verein vorzieht.

Überdies sollte man die Transfergerüchte der real-nahem Zeitung „Marca“ immer mit einer gesunden Portion Skepsis betrachten…

© 2014 Die WM 2014 Nachrichten · Impressum · Datenschutz · Die Redaktion · Inhaltsverzeichnis · Werbung buchen · Google + · · Facebook WM 2014