WM-2014.net > Wettquoten > Uruguay gegen England: WM Tipp & Prognose

Uruguay gegen England: WM Tipp & Prognose

Veröffentlicht: Donnerstag, 19. Juni 2014 um 19:23 Uhr

Wenn zwei sich streiten, freut sich auch bei einer Fußball-Weltmeisterschaft gelegentlich der Dritte: Drohte in der anspruchsvollen Vorrundengruppe D hinter den favorisierten Italienern mit England oder Uruguay von Beginn an zumindest ein ehemaliger Titelträger bereits in der Vorrunde auf der Strecke zu bleiben, wird nun nach den drei Gruppenspielen möglicherweise sogar von beiden Teams in die Röhre geguckt.

Bei den Aufstiegswetten hat dank eines überraschenden Auftaktsieges schließlich das eigentlich nur als Füllmasse angereiste Costa Rica einen riesigen Satz nach vorne gemacht: Für die vorerst düpierten Großmächte gilt es nun schon im direkten Aufeinandertreffen zwischen Uruguay und England (21:00 Uhr MESZ, ZDF) wirksame Gegenstrategien gegen das angedrohte Ausscheiden vorzubringen.

Tipp: England gewinnt gegen Uruguay

➽ Zur besten Quote 2,10 bei Bet-at-home

england-uruguay

Starten die Three Lions im zweiten Spiel durch?
Da Fehlstart jedoch nicht gleich Fehlstart ist, werden die beiden Mannschaften trotz der jeweils fraglos vorhandenen Drucksituation doch unter sehr unterschiedlichen Voraussetzungen in den direkten Schlagabtausch geschickt: Immerhin können die Three Lions nach der knappen Niederlage gegen die ohnehin höher gewettete Squadra Azzurra noch immer darauf bauen, dass die Endrunde nun mit der ersten machbar erscheinenden Prüfung auch prompt an der benötigten Fahrt gewinnt. Diese Hoffnungen werden nicht zuletzt durch dem Umstand befeuert, dass sich die Truppe von Roy Hodgson am vergangenen Sonntagmorgen durchaus achtbar aus der Affäre zog: Angesichts eines Auftritts auf Augenhöhe war es allein auf die berühmt-berüchtigte Kaltschnäuzigkeit der Azurblauen zurückzuführen, dass nach 90 Minuten wieder einmal eine 1:2-Pleite gegen den ewigen Angstgegner in die Wertung ging.

WM-Gruppe D Tabelle

Nr.TeamSpielePunkteTore
1Costa Rica 374:1
2Uruguay 364:4
3Italien 332:2
4England 301:2

Da jedoch selbst diese knappe Niederlage die Erwartungen an die im Umbruch befindliche Mannschaft bereits erheblich überstieg, wurde der erste Turnier-Auftritt zumindest von den Wettanbietern in einen gefühlten Sieg umgemünzt: Immerhin hatten gerade die mit großen Fragzeichen nach Brasilien entsandten Neulinge im englischen Team mit vielversprechenden Leistungen angedeutet, dass mit ihnen im weiteren Verlauf der Endrunde durchaus noch zu rechnen ist. Schon gegen die offensichtlich nicht in Topform befindliche Celeste sollte der mutige Jugendstil der Engländer erste Früchte tragen: Siegquoten von knapp über 2,0 weisen die Three Lions mittlerweile als ziemlich eindeutigen Favoriten aus – und je näher der Anpfiff in Sao Paolo rückt, desto fester werden die Taschen von den Buchmachern verschlossen gehalten.

Uruguay enttäuscht – und stürzt bei den Wettanbietern ab
Dass sich das Momentum derzeit ganz offensichtlich auf der Seite der Europäer befindet, ist aber natürlich nicht allein darauf zurückzuführen, dass dem Team von der Insel gegen Italien der befürchtete Untergang erspart geblieben ist: Ungleich stärker dürften die Three Lions im zweiten Gruppenspiel schließlich von der noch größeren Schwäche des Gegners profitieren. Nachdem Uruguay mit dem Halbfinal-Einzug in Südafrika und dem folgenden Sieg bei der Copa Americá zwischenzeitlich reichlich sensationell zur südamerikanischen Macht aufgestiegen war, scheint der Spuk nun ebenso schnell vorbei zu sein, wie er vor vier Jahren über die Fußball-Welt gekommen war. Beim peinlichen 1:3 gegen Costa Rica ging die Mannschaft von Oscar Tabarez zuletzt jedenfalls im Stile einer Rentner-Combo zu Werke, die sich nur dank der Erzählungen der Enkel an ihre besseren Zeiten erinnert.

Foto: Das Trikot von Urugay

Uruguay2014WMHeimtrikot

Nun wäre es fraglos daneben, den Stab allein wegen eines misslungenen Auftritts über der Celeste zu zerbrechen; da aber bereits die vorjährige Qualifikation zu einer unwürdigen Zitterpartie geriet, scheinen Glanz und Glorie zunächst einmal dahin zu sein. Folglich könnte eine plötzliche Wiedergeburt in der Vorrundengruppe als eine fast ebenso große Überraschung wie der jüngste Absturz gegen die tapferen Costa Ricaner bezeichnet werden: Diesem versöhnlichen Abschluss der Gruppenphase scheint insbesondere das finale Duell gegen den vierfachen Weltmeister aus Italien im Weg zu stehen.

Suarez könnte die Wende bringen
Bevor jedoch die Squadra Azzurra die goldene Epoche der Südamerikaner möglicherweise endgültig für beendet erklärt, sollte ein nachdrückliches Lebenszeichen gegen die Engländer vor allem auch dank des in Aussicht gestellten Startelfeinsatzes von Liverpool-Bomber Luis Suarez gar nicht so abwegig sein: Da in diesem Vergleich – nach dem reinen Tabellenstand – Not auf Elend trifft, ist nach der Überzeugung der Wettanbieter auch ein Sieg der Urus angesichts der Top-Quoten um 3,5 keinesfalls unerreichbar weit entfernt.

© 2014 Die WM 2014 Nachrichten · Impressum · Datenschutz · Die Redaktion · Inhaltsverzeichnis · Werbung buchen · Google + · · Facebook WM 2014