WM-2014.net > Featured > Deutschland Argentinien 2014: Wir sind Weltmeister! (Fussball WM-Ergebnisse)

Deutschland Argentinien 2014: Wir sind Weltmeister! (Fussball WM-Ergebnisse)

Veröffentlicht: Montag, 14. Juli 2014 um 15:00 Uhr

JAAAA!!! Deutschland hat sich in einem spannenden und packenden WM-Endspiel gegen Argentinien in Rio de Janeiro durchgesetzt und ist zum vierten Mal Weltmeister! 24 lange Jahre nach dem letzten WM-Triumph in Rom sorgte Mario Götze per Traumtor kurz vor Ende der Verlängerung für die Entscheidung, nachdem in der regulären Spielzeit keine Tore fielen. Der Sieg und WM-Titel ist für die Jungs von Joachim Löw mehr als verdient!

Die Goldene Generation des deutschen Fußballs um Bastian Schweinsteiger, Philipp Lahm, und Co. darf sich nach einem packenden Finalkampf gegen Argentinien in die Reihe der WM-Helden von 1954, 1974 und 1990 einreihen. Und Bundestrainer Joachim Löw steht nach seinem Meisterstück auf einer Stufe mit Sepp Herberger, Helmut Schön und Franz Beckenbauer!

brazuca-final-rio-3.jpg

Extra-Lob für weltmeisterlichen Bayern-Block

Doch bis es soweit war, waren spannende 120 Minuten im legendären Maracana Stadion von Rio de Janeiro zu gehen, wo sich Argentinien als der erwartet schwere Gegner herausstellte. Zum Matchwinner avancierte Mario Götze, der in der 88. Minute eingewechselt wurde und und in der 117. Minute der Verlängerung für grenzenlosen Jubel sorgte. Nach einer mustergültigen Vorarbeit und Flanke von Andre Schürrle nahm der Bayern-Spieler die Kugel mit der Brust mit und versenkte die Kugel per Seitfallzieher aus fünf Metern in die lange Ecke.

4sterne-trikots

Der Sieg war sicher auch glücklich, aber auf jeden Fall absolut verdient. Den Deutschland bot eine enorm kämpferische und leidenschaftliche Vorstellung und zeigte auch mitunter eine hohe spielerische Klasse und unbändigen Willen. Ein Sonderlob gebührt nach der packenden Neuauflage der WM-Endspiel von 1986 (2:3) und 1990 (1:0) vor allem den Bayern-Block um Bastian Schweinsteiger, DFB-Kapitän Philipp Lahm, Jerome Boateng und Teufelskerl Manuel Neuer, der die ganze Mannschaft gegen ein sehr starkes Argentinien, die ihr bestes WM-Spiel bot, mit einem gefährlichen Lionel Messi Struktur und Halt gegeben haben.

Zwar hatte Deutschland gegen Argentinien mehr Spielanteile, zugleich aber bei einigen Großchancen der Gauchos auch das Glück auf ihrer Seite. Dennoch agierte die deutsche Elf stets mutig und versuchte immer wieder mit Geduld und schnellem Spiel in die Spitze den sicheren und kompakten Defensivverbund der Albiceleste, der in der K.o.-Runde kein Gegentor kassierte, zu knacken. Doch die beste Chance hatte das DFB-Team nach einer Standardsituation, als Benedikt Höwedes (45.+1) mit vollem Körpereinsatz den Ball gegen den Pfosten köpfte. Ansonsten war es für Deutschland enorm schwer, sich gegen die tiefstehenden und gefährlich konternden Argentinier gute Möglichkeiten zu kreiieren.

SpielDatum - UhrzeitTVSpielortTeam 1Team 2Ergebnis
Spiel um Platz 3Sa. 12.07. 22:00ZDF Livestream & Liveticker BrasiliaBrasilien Niederlande 0:3 (0:2)
FinaleSo. 13.07. 21:00ARD Livestream & Liveticker Rio de JaneiroDeutschland Argentinien1:0 n.V.

Kramer rutscht für Khedira in die Startelf – Blackout von Kroos

Die Löw-Truppe musste dabei aber schon vor dem Anpfiff einen herben Rückschlag verkraften, als Sami Khedira nach dem Aufwärmen aufgrund von Wadenproblemen seinen Einsatz absagen musste. Somit musste der Bundestrainer, der eigentlich auf die gleiche Aufstellung aus dem Viertelfinale gegen Frankreich und dem Halbfinale gegen Brasilien vertrauen wollte, kurzerhand umbauen. So rutschte der Gladbacher Christoph Kramer erstmals bei deiser WM in die Startelf, der aber seine Sache sehr gut machte und frei von Nervosität aufspielte. In der 16. Minute wurde Kramer jedoch heftig von Ezequiel Garay über den Haufen gelaufen und bekam dessen Schulter mit voller Wucht gegen den Kopf. Kramer biss zwar auf die Zähne, doch 15 Minute später musste er mit Verdacht auf Gehirnerschütterung und sichtlich benommen vom Platz geführt werden.

Für Kramer kam Edeljoker Schürrle in die Partie. Dafür rutschte Mesut Özil ins Zentrum und Toni Kroos bildete zusammen mit Schweinsteiger die Doppelsechs. In der Schlussphase der ersten Halbzeit schnupperte Deutschland stark am Führungstreffer, doch Kroos Schuss von der Strafraumgrenze war zu ungefährlich, Klose verpasste eine gefährliche Müller-Flanke knapp und Höwedes köpfte an den Pfosten.

Deutschland hätte aber genauso gut schon zur Halbzeit zurückliegen können, als Gonzalo Higuain (21.) nach einer verunglückten Kopfballrückgabe von Kroos frei vor Neuer die Riesenchance vergab. In der 40. Minute musste zudem der überragende Boateng auf der Linie klären, nachdem Messi, den Mats Hummels nicht in den Griff bekam, den Ball irgendwie an Neuer vorbeibrachte.

Viel Kampf in 2. Hälfte – Götze macht WM-Titel klar

Auch nach dem Seitenwechsel war es wieder Messi (47.), der die Führung auf dem Fuß hatte, der aber den Ball aus zwölf Metern denkbar knapp am langen Pfosten vorbeischob. Ansonsten verflachte das Spiel in der zweiten Halbzeit. Es wurde sehr fahrig und immer mehr Fouls hielten Einzug, wobei die vielen Unterbrechungen vor allem dem deutschen Spielrhythmus nicht gut taten. Die Teams egalisierten sich über weite Strecken im Mittelfeld und so musste die Entscheidung in der Verlängerung fallen. Hier hatte die deutsche Auswahl wieder mehr Kontrolle und machte den besseren und fitteren Eindruck, wobei beide Teams aber nahezu stehend K.o. aaren. Argentinien verlegte sich stark auf die Defensive und wollte offenbar die Entscheidung im Elfmeterschießen suchen. Doch Götze hatte etwas dagegen und nutzte die seine Chance in der 117. Minute eiskalt aus und schoss Deutschland zum WELTMEISTER!!!

Deutschland Weltmeister: Das sagen Spieler und Trainer

Joachim Löw (Bundestrainer): „Wir waren 55 Tage zusammen, haben dieses ganze Projekt aber eigentlich schon vor zehn Jahren gestartet. Unsere große Stärke war es, dass wir in den all den Jahren immer kontinuierlich gesteigert haben. Wenn irgendjemand diese Krönung verdient hat, dann diese Mannschaft. Heute gab es nur einen verdienten Sieger, und das war diese Mannschaft. Sie hat in diesen Tagen einen unglaublichen Teamspirit und unheimliche Willenskraft entwickelt. Dieses tiefe Glücksgefühl wird für alle Ewigkeit bleiben.“ Und weiter: „Dieser Titel ist eine Sache für die Ewigkeit. Wir sind die ersten Europäer, die in Südamerika den Titel geholt haben. Wir haben uns in den zehn Jahren kontinuierlich gesteigert. Wir sind in den letzten Jahren spielerisch in die Weltspitze gekommen. Nur mit deutschen Tugenden wäre es nicht gegangen. Die Mannschaft kann man noch weiterentwickeln, sie hat noch Zukunft. Diese Mannschaft ist jung, die haben sicherlich noch was vor sich. In der Kabine sind alles Dämme gebrochen, es sind jetzt keine Grenzen mehr gesetzt.“

Alejandro Sabella (Trainer Argentinien): „Es war ein ausgeglichenes Spiel. Wir hatten sehr gute Chancen, waren aber nicht effektiv genug. Deutschland hat einen Tag mehr Zeit gehabt. Ich möchte meine Spieler beglückwünschen. Sie haben eine fantastische Weltmeisterschaft gespielt. Ich bin stolz. Sie haben sich für die Farben Argentiniens aufgeopfert. Natürlich sind wir sehr traurig, aber alle können in den Spiegel schauen. Glückwunsch an Deutschland.“

Bastian Schweinsteiger: „Wir genießen den Moment unglaublich. Danke an ganz Deutschland für die Unterstützung, wir haben das gespürt. Wir geben heute Vollgas. In so ein Spiel muss man sich reinhauen. Wie die Jungs von der Bank mitgegangen sind, habe ich noch nie erlebt. Das gibt einem so viel Power. Ich grüße meine Eltern und meinen Bruder, ihr seid die Wichtigsten.“

Manuel Neuer: „Es ist unglaublich. Es ist ein großartiges Erlebnis. Wir hatten alle einen unglaublichen Zusammenhalt schon seit der Vorbereitung, als wir ein paar Rückschläge hatten und Spieler wie die Benders oder Marco Reus verloren haben, die aber auch Weltmeister sind. Ganz Deutschland ist Weltmeister. Ich weiß nicht, wie lange wir feiern, aber wir werden jetzt immer mit einem Grinsen aufstehen.“

Mario Götze: „Das ist unbeschreiblich. Wir haben ein ganz, ganz gutes Turnier gespielt. Wir haben allen Grund zu feiern. Ich will mich bei meiner Familie, bei meinen engsten Freunden und meiner Freundin Ann-Kathrin bedanken. Wir sind überglücklich.“

Lukas Podolski: „Vor zehn Jahren sind Schweini und ich mit dem Auto zur Nationalmannschaft gefahren, jetzt stehen wir hier als Weltmeister – unglaublich. Gruß an Kölle, nehmt Köln auseinander.“

Miroslav Klose: „Es ist einfach überragend. Das war heute das Sahnehäubchen. Das krönt alles, das war Weltklasse. Jeder einzelne hat es verdient, eine Riesen-Truppe. Ich habe zu Mario in der Halbzeit gesagt, dass ich weiß, dass er das Ding macht. Ich weiß noch nicht, ob ich Schluss mache. Ich schlafe noch ein paar Nächte drüber und treffe dann eine Entscheidung.“

Jerome Boateng: „Mario macht das Tor überragend, Weltklasse! Jetzt ist feiern bis es nicht mehr geht! Heute darf jeder auf meinen Schultern tanzen!“

Andre Schürrle: „Ich konnte es nach Abpfiff nicht begreifen, plötzlich sind mir die Tränen gekommen. Jetzt will ich nur feiern. Dieser Pokal ist so unglaublich schön, wie er glänzt. Das habe ich schon vor Anpfiff gesehen, jetzt ist er in meinen, in unseren, Armen! Wir werden keine Sekunde schlafen, komplett durchmachen, direkt in den Flieger und dann in Berlin mit den Fans feiern. Und dann noch einige Wochen weiter feiern!“

Oliver Bierhoff: „Ich habe vom ersten Tag in Südtirol gespürt, dass hier etwas Besonderes entsteht. Die beste Mannschaft der WM ist Weltmeister geworden, der Sieg ist verdient. Die Arbeit von zehn Jahren wurde jetzt bestätigt. Ich gehe davo aus, dass ich weitermache. Ich gehe auch davon aus, dass Jogi weitermacht.“

Mehmet Scholl (ARD Experte): „Wie geil. Und dann noch so kurz vor Schluss. Ich bin fast durch das geschlossene Fenster gesprungen. Das Tor kurz vor Schluss ist ganz typisch für Mannschaften, die an sich glauben, zusammengewachsen sind. Götze macht das fantastisch, das ist unfassbar. Das zeigt die unglaubliche Qualität von Götze, so was können nur bestimmte Menschen. Das ist eine außergewöhnliche Begabung, die uns zum Weltmeister gemacht hat. Es gibt keinen besseren Bundestrainer als Jogi Löw.“

Weltmeister2014

So geht’s weiter es weiter nach der WM 2014: Party auf Fanmeile

Die WM 2014 ist vorbei und hat mit Deutschland einen verdienten Sieger gefunden. Für die deutsche Nationalmannschaft ist das Abenteuer in Brasilien beendet, doch die Feierlichkeiten noch lange nicht. Denn der frischgebackene Weltmeister wird am Dienstag gegen 10 Uhr Vormittags auf der Fanmeile vor dem Brandenburger Tor in Berlin mit den Fans den Titel feiern. Danach geht es für den gesamten DFB-Tross in den wohlverdienten Urlaub.

Kurios: Deutschland wird am 3. September schon wieder gegen Argentinien spielen – dann steht aber „nur“ ein Testspiel in Düsseldorf auf dem Programm. Am 7. September beginnt dann mit der Partie gegen Schottland in Dortmund die Qualifikation für die EM 2016 in Frankreich.

© 2014 Die WM 2014 Nachrichten · Impressum · Datenschutz · Die Redaktion · Inhaltsverzeichnis · Werbung buchen · Google + · · Facebook WM 2014