WM-2014.net > Featured > Belgien – Russland 1:0 WM-Ergebnis: Die Roten Teufel im Achtelfinale

Belgien – Russland 1:0 WM-Ergebnis: Die Roten Teufel im Achtelfinale

Veröffentlicht: Sonntag, 22. Juni 2014 um 19:35 Uhr

Belgien steht im Achtelfinale! In einem chancenarmen und über weite Strecken langweiligen Spiel gegen Russland erzielt Joker Divock Origi das goldene Tor und sichert den Roten Teufel einen schmeichelhaften Erfolg. Wie schon gegen Algerien hat Trainer Wilmots den „Sieg“ eingewechselt. Russland hat aber immer noch Chancen auf das Erreichen der K.o.-Runde.

Belgien – Russland Liveticker

Ergebnis Belgien – Russland: 1:0
Torfolge: 1:0 Origi ’88
Zur Torschützenliste der WM 2014

Update 19:50 Uhr: Abpfiff! Belgien fährt auch im zweiten Gruppenspiel einen schmeichelhaften Sieg ein. Der Wilmots-Elf kann es egal sein, schließlich hat man das Achtelfinal-Ticket gelöst.
Update 19:47 Uhr: 3 Minuten Nachspielzeit. Können die Russen nochmal zurückschlagen?
Update 19:45 Uhr: Und da ist das Tor für Belgien. Schöner Spielzug über Hazard, der Ball landet bei Origi, der aus kurzer Distanz die Kugel in die Maschen jagt.
Update 19:43 Uhr: Jetzt ist endlich wieder Pfeffer drin. Hazard mit einem technischen Geistesblitz, doch sein Schuss wird zur Ecke abgewehrt, die nichts einbringt.
Update 19:41 Uhr: Freistoß Belgien aus aussichtsreicher Position, doch der Schuss des eingewechselten Mirallas knallt gegen den Pfosten. Die beste Möglichkeit der Roten Teufel, die erneut eine enttäuschende Vorstellung bieten.
Update 19:37 Uhr: Die Russen scheinen zu merken, dass gegen die Belgier heute schlagbar sind. Die Sbornaja drängt und kommt durch den eingewechselten Eshchenko zur besten Chance des zweiten Durchgangs. Sein Flachschuss geht aber doch klar vorbei.
Update 19:25 Uhr: Das Spiel ist deutlich abgeflacht. Belgien scheint mit dem Punktgewinn zufrieden und tut nicht mehr als nötig, während den Russen nichts einfällt. Die Zuschauer sind wenig erfreut über die grottenschlechte Darbietung und lassen ihrem Unmut mit Pfiffen und Buhrufen freien Lauf.
Update 19:02 Uhr: Anpfiff 2. Halbzeit.
Update 18:46 Uhr: Halbzeit im Maracana! 0:0 zur Pause. Nach gutem Auftakt verlor das Spiel etws an Fahrt. Unterm Strich ein Duell auf Augenhöhe.
Update 18:43 Uhr: Riesenchance für Russland. Belgiens Defensive im Tiefschlaf und Kokorin kommt sieben Meter vor dem Kasten frei zum Kopfball, doch er setzt die Kugel knapp rechts neben das Tor! Bisher die größte Chance im Spiel.
Update 18:35 Uhr: Die Russen sind nun im Spiel drin und können sich vom starken Anfangsdruck der Belgier befreien. Die Capello-Elf strahlt jetzt mehr Torgefahr aus.
Update 18:27 Uhr: Während Belgiens Martiens ein ständiger Unruheherd ist und für Wirbel sorgt, übersieht Brych ein Foulspiel der Belgier im eigenen Strafraum. Ein Elfmeter wäre auf jeden Fall vertretbar gewesen…
Update 18:17 Uhr: Ein munteres Spielchen, doch Torchancen sind noch Mangelware. Die beste Gelegenheit hatten die Russen in Person von Shatov, dessen Schuss aus 18 Metern aber Courtois abwehren kann.
Update 18:10 Uhr: Belgien von Beginn an hellwach und nimmt hier erstmal das Zepter in die Hand. Die Russen agieren verhalten und sehen sich einer dominanten Wilmots-Elf ausgesetzt.
Update 18:00 Uhr: Schiri Brych pfeift das Spiel im legendendären Maracana-Stadion an. Für den deutschen Referee ist es der zweite Einsatz bei dieser WM.
Update 17:55 Uhr: Die Hymnen sind gespielt und gleich gibt Schiri Dr. Felix Brych die Partie frei.
Update 17:22 Uhr: Die Aufstellungen sind da. Für folgende elf Spieler haben sich Belgien-Coach Wilmots und Russen-Trainer Capello entschieden:
Belgien: Courtois – Alderweireld, van Buyten, Kompany, Vermaelen – Witsel, Fellaini – de Bruyne, Mertens, Hazard – Lukaku
Russland: Akinfeev – Kozlov, V. Berezutskiy, Ignashevich, D. Kombarov – Glushakov, Fayzulin – Samedov, Shatov, Kanunnikov – Kokorin

In der Gruppe H kommt es heute um 18 Uhr (live ZDF) zum Spitzenspiel der beiden Gruppenfavoriten Belgien und Russland. Die roten Teufel könnten nachdem sie zum Auftakt Algerien etwas glücklich mit 2:1 bezwangen heute den Achtelfinal-Einzug perfekt machen. Doch Russland ist eine ungleich höhere Hürde, wobei auch die Sbornaja ihrerseits das Achtelfinale im Visier hat. Wir versorgen euch mit allen wichtigen Informationen zum Spiel und werfen einen Blick in die Glaskugel.

belgien-russland

Belgien und Russland sind gute alte Bekannte. Denn schon fünfmal standen sich beide Teams bei einer WM gegenüber, wobei die Bilanz mit jeweils zwei Siegen absolut ausgeglichen ist. Doch heute ist Belgien der Favorit, zumal die Auswahl von Trainer Marc Wilmots zahlreiche Stars beherbergt. Angefangen von Mittelfeld-Ass Eden Hazard über Kapitän Vincent Kompany bis hin zu Kevin de Bruyne vom VfL Wolfsburg oder den wuchtigen Stürmer Romelu Lukaku – wobei die Riege an Stars damit längst noch nicht vollständig ist.

Belgien – Russland: Ausgangslage, Personal, Formkurve

Belgien, der Liebling aller Fußball-Hipster, ging nach einer überragenden Qualifikation und guten Vorbereitung mit breiter Brust und jeder Menge Vorschusslorbeeren in die WM 2014. Doch der längst nicht mehr so geheime Geheimfavorit – ein möglicher Achtelfinalgegner von Deutschland – konnte beim WM-Auftakt gegen Algerien aber wenig überzeugen. Das spielte den Kritikern in die Karten, die Belgien noch mangelnde Erfahrung vorwerfen. Doch zugleich beweisen die beiden späten Jokertore durch Marouane Fellaini und Dries Mertens beim 2:1-Erfolg, dass der Kader in der Breite außerordentlich gut bestückt ist. Russland hingegen mühte sich in einer schwachen und über weite Strecken langweiligen Partie gegen Südkorea zu einem 1:1. Die Capello-Elf präsentiere sich zwar durchaus solide, doch ein allzu großes Potenzial scheint in der Auswahl des WM-Gastgebers von 2018 nicht zu schlummern.

Die Ausgangslage im heutigen Duell ist klar: Belgien wäre mit einem weiteren Dreier schon vorzeitig für das Achtelfinale qualifiziert – unabhängig davon, wie das anschließende Spiel zwischen Algerien und Südkorea ausgeht. Russland dagegen bräuchte für das Weiterkommen aber ebenfalls ein Erfolgserlebnis. Doch da der Gruppen-Zweite vermutlich auf Deutschland im Achtelfinale treffen würde, wollen beide den 1. Platz.

Auch wenn sowohl Belgien als auch Russland in ihrem jeweiligen Auftaktspiel einiges schuldig blieben, können beide auf eine längere Erfolgsserie zurückblicken. Belgien verlor unter seinem Cheftrainer Marc Wilmots noch kein Pflichtspiel (9 Siege, 2 Unentschieden) und die Russen sind seit zehn Monaten ungeschlagen (7 Siege, 4 Unentschieden).

Nr.TeamSpielePunkteTore
1Belgien 394:1
2Algerien 346:5
3Russland 322:3
4Südkorea 313:6

Belgien – Russland: Die Stimmen vor dem Spiel

Wilmots hat den heutigen Gegner natürlich gründlich analysiert und kam dabei zu folgendem Schluss: „Wir wissen fast alles über Russland. Sie zeichnet ein solider Block in der Defensive, ein 4-3-3-System und schnelles Umschaltspiel aus. Deshalb werden wir nicht zu viel riskieren und den Russen als kompakter Block gegenübertreten.“

Russen-Stürmer Oleg Schatow lobte dagegen die Belgier, weiß aber auch, was die Stunde geschlagen hat: „Belgien hat ein starkes Team mit hochqualifizierten Spielern. Aber auch wir haben unsere Stärken und werden diese auch zeigen. Jetzt ist die Situation so, dass wir gewinnen müssen.“

Aufstellungen: So wollen Belgien und Russland spiele

Im belgischen Kader stehen fast nur Legionäre, so auch die beiden Bundesliga-Profis Daniel van Buyten (Bayern München) und Kevin de Bruyne (VfL Wolfsburg). Beide werden heute in der Startelf erwartet. Ein kleines Fragezeichen steht noch hinter Kapitän Vincent Kompany, doch der Innenverteidiger von Manchester City scheint seine Leistenprobleme auskuriert zu haben und für die Partie rechtzeitig fit geworden zu sein. Im Sturm steht Romelu Lukaku verstärkt unter Beobachtung, der sich im Vergleich zum Algerien-Spiel deutlich steigern muss. Die beiden Torschützen Fellaini und Mertens wird Wilmots wohl vorerst wieder auf die Bank schicken. Mit Abwehrspieler Jan Vertonghen ist ein Akteur der roten Teufel Gelb vorbelastet.

SpielDatum - UhrzeitTVSpielortTeam 1Team 2Ergebnis
1517.06.2014 18:00ZDFBelo HorizonteBelgien Algerien 2:1 (0:1)
1618.06.2014 00:00ZDFCuiabáRussland Südkorea 1:1 (0:0)
3122.06.2014 18:00ZDFRio De JaneiroBelgien Russland 1:0 (0:0)
3222.06.2014 21:00ZDFPorto AlegreSüdkorea
Algerien 2:4 (0:3)
4726.06.2014 22:00ZDFSão PauloSüdkorea Belgien 0:1 (0:0)
4826.06.2014 22:00ZDFCuritibaAlgerien Russland 1:1 (0:1)

Ganz anders als Wilmots setzt Erfolgstrainer Capello ausschließlich auf Spieler der russischen Liga. Gegen Südkorea leistete sich zwar Stammkeeper Igor Akinfejew einen folgenschweren Patzer, doch Capello hält an seinem erfahrenen Torwart fest. Und auch seine Teamkollegen haben vollsten Vertrauen in Akinfejew. „Igor ist ein großer Spieler. Ich habe keinen Zweifel, dass er das gegen Belgien zeigen wird“, erklärte Abwehrchef Sergej Ignaschewitsch. Fraglich ist, ob Capello gegen Belgien auf eine Doppelspitze mit Alexander Kokorin und Joker Alexander Kerschakow vertraut. Schatow hat bislang als einziger Russe die Gelbe Karte gesehen.

Voraussichtliche Aufstellungen:

  • Belgien: Courtois – Alderweireld, van Buyten, Kompany, Vertonghen – Witsel, Dembele (Fellaini) – Chadli (Mertens), De Bruyne, Hazard – Lukaku
  • Russland: Akinfejew – Jeschtschenko, Ignaschewitsch, Beresuzki, Kombarow – Faisulin, Gluschakow, Schirkow (Kerschakow) – Samedow, Kokorin, Schatow

Belgien – Russland: Unser Tipp aus der Redaktion

Wir sind uns sicher, dass sich Belgien steigern wird. Der Ton im Belgien-Lager war nicht umsonst die letzten Tage etwas rauer. Zudem wollen sich die roten Teufel unbedingt den 1. Platz in der Gruppe sichern, um einem möglichen Duell gegen Deutschland im Achtelfinale aus dem Weg zu gehen. Angesichts der Qualitätsvorteile im belgischen Kader gehen wir von einem Sieg unserer Nachbarn. Wir tippen auf ein 2:0. Damit stünde Belgien in der K.o.-Runde. Russland wäre aber noch Lotterie um ein Achtelfinal-Ticket.

wm-trikots-gruppe-h-1.jpg

Belgien – Russland heute live im Fernsehen

Das ZDF ist am heutigen Sonntag für die Live Übertragung der WM-Spiele zuständig. Das Spiel Belgien Russland wird um 18 Uhr deutscher Zeit in Rio de Janeiro im Maracana Stadion angepfiffen und von Bela Rethy kommentiert. Zur Einstimmung auf das Duell empfangen Oliver Welke und Oliver Kahn die ZDF-Zuschauer ab 17:05 Uhr.

Wer das Spiel nicht am heimischen Fernseher verfolgen kann, kann in der ZDF-Mediathek auf den kostenlosen Livestream zurückgreifen. Oder ihr schaut bei uns vorbei. Wir werden das Spiel mit einem Liveticker begleiten.

© 2014 Die WM 2014 Nachrichten · Impressum · Datenschutz · Die Redaktion · Inhaltsverzeichnis · Werbung buchen · Google + · · Facebook WM 2014