Deutschland – Ghana WM 2014 Länderspiel heute

Zum Liveticker Deutschland Ghana
Update 20:00 Uhr: Nun ist es offiziell: Mats Hummels spielt! Die Aufstellung ist also identisch zu der vom Portugal-Spiel.
Die deutsche Startelf: Neuer – Boateng, Hummels, Mertesacker, Höwedes – Lahm, Khedira – Özil, Kroos, Götze – Müller.
Die ghanaische Startelf: Dauda – Afful, Mensah, Boye, Asamoah – Rabiu, Atsu – Muntari, K.-P. Boateng – Gyan, Andre Ayew.
Update am 21.06.2014: Pressestimmen Deutschland – Ghana
Update am 21.06.2014: Deutschland – Ghana Vorbericht: Aufstellung, Chancen & TV live
Update am 20.06.2014: Deutschland – Ghana Vorschau
Update am 20.06.2014: Die deutsche Mannschaft ist nach Fortalezza geflogen, wo sie morgen das Länderspiel gegen Ghana bestreiten wird.

Ghana lautet der zweite Gruppengegner der deutschen Nationalelf bei der WM 2014 in Brasilien. Zweifelsohne eine hohe, aber alles andere als unüberwindbare Hürde. Die „Black Stars“ gelten als stärkster WM-Starter aus Afrika und sind vor allem im Offensivbereich stark besetzt. Doch umso schwächer ist der Abwehrverbund, so dass Deutschland gegen Ghana drei Punkte einfahren sollte. Auffällig ist natürlich der Bruder von Jerome Boateng – Kevin Prince freut sich schon auf das Duell mit seinem Bruder auf dem Platz.

Das Erreichen des Achtelfinals ist das ausgesprochene Ziel der ghanaischen Nationalmannschaft. Ein Sieg über die DFB-Truppe wäre hierfür natürlich nur Gold wert und zugleich auch ein historischer Prestigeerfolg. Aber die Punkte sollten die „Black Stars“ besser nicht einplanen, sondern das Hauptaugenmerk auf die Partien gegen die beiden anderen Gruppengegner aus den USA und Portugal richten, wo die Siegchancen deutlich höher einzuschätzen sind.

Update am 26.05.2014:
Ghana hat vorzeitig den Vertrag mit Trainer Kwesi Appiah bis Juli 2016 verlängert. In Rotterdam bereitet man sich inzwischen auf die WM 2014 vor.

deutschland-ghana

Das wird die voraussichtliche Aufstellung sein:

RückennummerNamePosition
1Manuel NeuerTor
4Benedikt HöwedesAbwehr
5Mats HummelsAbwehr
6Sami KhediraMittelfeld
8Mesut ÖzilMittelfeld
13Thomas MüllerMittelfeld
16Philipp LahmAbwehr
17Per MertesackerAbwehr
18Toni KroosMittelfeld
19Mario GötzeMittelfeld
20Jerome BoatengAbwehr

Gruppe G Tabelle

Nr.TeamSpielePunkteTore
1Deutschland 377:2
2USA 3
44:4
4Portugal 344:7
3Ghana 314:6

Gruppe G Spielplan

SpielDatum - dt. UhrzeitTVSpielortTeam 1Team 2Ergebnis
1316.06.2014 18:00ARDSalvadorDeutschland Portugal 4:0 (3:0)
1417.06.2014 00:00ARDNatalGhana USA 1:2 (0:1)
2921.06.2014 21:00ARDFortalezaDeutschland Ghana 2:2 (0:0)
3022.06.2014 00:00ZDFManausPortugal USA 2:2 (1:0)
4526.06.2014 18:00ZDFRecifeUSA Deutschland 0:1 (0:0)
4626.06.2014 18:00ZDFBrasíliaPortugal Ghana 2:1 (1:0)

Abwehr ist Ghanas Achillesferse

Und Deutschland? Sollte der erwartungsgemäße Auftakterfolg gegen Portugal gelingen, können die DFB-Kicker weitgehend unbeschwert in die Partie gegen Ghana gehen und den Achtelfinal-Einzug perfekt machen. Bleibt ein Sieg gegen Portugal im ersten Spiel aus, steht die Löw-Truppe schon stärker unter Druck. Da es aber so oder so für Deutschland im Spiel gegen Ghana um ganz wichtige Punkte geht, wird der Bundestrainer seine beste Mannschaft aufbieten.

Da beide Teams ihre Stärken in der Offensive haben, darf mit einer aufregenden und durchaus auch torreichen Partie gerechnet werden. Bei Ghana stechen vor allem Namen wie Kevin-Prince Boateng (Schalke 04), Kwadwo Asamoah (Juventus Turin), Sulley Muntari (AC Mailand) und Andre Ayew (Olympique Marseille) hervor, die sich allesamt im besten Fußballer-Alter befinden und für große europäische Mannschaften spielen. Zudem hat Trainer James Appiah mit Michael Essien (AC Mailand) einen erfahrenen Strategen fürs defensive Mittelfeld im Kader. Aus deutscher Sicht könnte man schon etwas nervös werden, doch ein Blick auf die Abwehr der Ghanaer wirkt da fast schon wie eine Erleichterung. Denn während Deutschland trotz aller Abwehrprobleme immer noch sehr viel Qualität in der Defensive zu bieten hat, sieht es bei Ghana ganz anders aus. Die Viererkette sowie die Torhüter haben an internationalen Maßstäben gemessen höchstens zweitklassiges Niveau. Hier sollten sich für die technisch versierte und spielstarke Offensivabteilung der deutschen Elf ausreichend Chancen bieten, um das Duell gegen Ghana erfolgreich zu gestalten.

Sieg gegen Ghana fast schon Pflicht

Ein Risikofaktor könnte jedoch Ghanas Nationaltrainer werden. Appiah ist nicht umsonst als Taktikfuchs bekannt und betreute die „Black Stars“ schon bei den erfolgreichen Auftritten während der WM 2006 in Deutschland (Achtelfinale) und 2010 in Südafrika (Viertelfinale). Seine Spieler haben die Marschroute absolut verinnerlicht, wozu auch das blitzschnelle Wechseln zwischen verschiedenen Spielsystemen. Das könnte Deutschland ein wenig aus dem Konzept bringen. Dennoch ändert das nichts an der Tatsache, dass die DFB-Auswahl gegen die Westafrikaner klarer Favorit ist und drei Punkte fast schon Pflicht sind – zumindest wenn man selber Ansprüche auf den WM-Titel erhebt.

DFB-Team mit guten Erinnerungen an Ghana

Da passt es ins Bild, dass Deutschland gute Erinnerungen mit Ghana verbindet. Denn schon bei der WM 2010 trafen beide Mannschaften in der Vorrunde aufeinander, wobei die Adlerträger nach einem wenig überzeugenden Auftritt und dank eines Zaubertors von Mesut Özil mit 1:0 gewannen. Insgesamt gab es nur zwei Begegnungen zwischen Deutschland und Ghana, wobei die Bilanz mit zwei Siegen makellos ist – und hoffentlich auch nach der WM 2014 bleibt.

© 2014 Die WM 2014 Nachrichten · Impressum · Datenschutz · Die Redaktion · Inhaltsverzeichnis · Werbung buchen · Google + · · Facebook WM 2014