WM-2014.net > Featured > Ecuador – Frankreich 0:0 WM-Ergebnis – ARD live, Les Bleu weiter El Tri raus

Ecuador – Frankreich 0:0 WM-Ergebnis – ARD live, Les Bleu weiter El Tri raus

Veröffentlicht: Mittwoch, 25. Juni 2014 um 22:50 Uhr

Frankreich sichert sich durch das 0:0 gegen Ecuador den 1. Platz in Gruppe E. Ecuador ist dagegen ausgeschieden und wurde noch von der Schweiz abgefangen, die mit 3:0 gegen Honduras gewannen. Les Bleu trifft im Achtelfinale auf Nigeria, während es die Eidgenossen mit Argentinien zu tun bekommt.

Liveticker Ecuador – Frankreich

Ergebnis Ecuador – Frankreich: 0:0 0:0
Torfolge:
Zur Torschützenliste der WM 2014
Ecuador gegen Frankreich WM-Tipp und Wettquoten

Update 23:53 Uhr: Abpfiff, ist somit zieht Frankreich ins Achtelfinale, während für Ecuador die WM vorbei ist.
Update 23:50 Uhr: Und wieder Frankreich, die den Sieg hier verdient hätten. Der eingwechselte Giroud köpft das Leder aber direkt auf Dominguez.
Update 23:46 Uhr: Ecuador macht hier nicht den Eindruck, als ob man noch an das Wunder glaubt. Derweil erspielt sich Frankreich Chance um Chance.
Update 23:42 Uhr: Die Teams blasen zur Schlussoffensive. Chance für Benzema, dessen halbhoher Schuss aber aus 10 Metern aber genau auf Mann geht. Noch 5 Minuten, El Tri rennt die Zeit davon…
Update 23:33 Uhr: Im Parallelspiel hat Shaqiri zum dritten Mal eingenetzt. Die Schweiz führt 3:0. Das bedeutet, Ecuaodor müsste jetzt 2:0 gegen Frankreich gewinnen – eine Mission Impossible…
23:31 Uhr: Riesenchance für Pogba, der frei am Fünfer zum Kopfball kommt. Der Juve-Star setzt die Kugel aber am langen Pfosten vorbei. Die Equipe Tricolore dem 1:0 jetzt deutlich näher.
Update 23:22 Uhr: Frankreich hat das Zepter wieder fest in Händen und erspielte sich zuletzt ein paar Chancen. Doch irgendwie wirkt das auf beiden Seiten noch unrund.
Update 23:12 Uhr: Noboa hat die Führung für El Tri auf dem Fuß, doch er verzieht freistehend aus 15 Metern. Da war mehr drin.
Update 23:08 Uhr: Rote Karte für Antonio Valencia, nachdem der Ecuadorianer Digne mit beiden Füßen aufs Knie steigt.
23:03 Uhr: Anpffi zur 2. Halbzeit
Update 22:47 Uhr: Pfiffe zur Halbzeit. Mehr gibt es nicht zu sagen. Außer vielleicht: Frankreich will nicht – Ecuador kann nicht.
Update 22:41 Uhr: Jetzt mal Ecuador. Torjäger Valencia gewinnt das Kopfballduell am Fünfer, doch Lloris ist zur Stelle. Endlich mal ein Lebenszeichen der Offensive, schließlich braucht El Tri einen Dreier.
Update 22:38 Uhr: Kopfball von Pogba, doch Dominguez ist zur Stelle und klärt den dankbaren Ball zur Ecke. Diese bringt nichts ein.
Update 22:34 Uhr: Während im Maracana wenig bis gar nichts passiert, dreht im Parallelspiel Shaqiri für die Schweiz und erhöht auf 2:0. Das lässt die Achtelfinalträume von El Tri weiter schwinden.
Update 22:32 Uhr: Frankreich steht solide und sicher und hat keinerlei Probleme gegen die undurchdachten Offensivbemühungen der Ecuadorianer.
Update 22:27 Uhr: Ecuador-Keeper Dominguez unterläuft eine Flanke und fast hätte Benzema Kapital daraus geschlagen. Aber es bleibt beim 0:0.
Update 22:22 Uhr: Enner Valencia mit dem ersten Torschuss für Ecuador, aber sehr harmlos.
Update 22:15 Uhr: Bislang wenig Zug zum Tor auf beiden Seiten. Aber Les Bleus ist auch nicht gefordert, viel mehr ist El Tri gefragt…
Update 22:10 Uhr: Griezmann mit dem erstsen Torschuss der Partie, doch deutlich am Tor vorbei und keine Gefahr.
Update 22:07 Uhr: Glück für Sakho. Der Franzose rammt bei einer Standardsituation seinem Gegenspieler den Ellbogen voll ins Gesicht. Wenn der Schiri das gesehen hätte, wäre Rot fällig gewesen.
Update 22:05 Uhr: Shaqiri hat soeben die Schweiz im Parallelspiel in Front geschossen – schlecht für Ecuador, die nun einen Sieg gegen Frankreich brauchen.
Update 22:00 Uhr: Anpfiff, der Ball rollt.
Update 21:50 Uhr: Der Ausgangspunkt für die Gruppe E ist folgende: Frankreich hat mit 6 Punkten den Gruppensieg vor Augen. Jeweils drei Punkte haben Ecuador und die Schweiz, letztes mit einem Torverhältnis von 4:6 – das könnte später ausschlaggebend sein, das Ecuador’s 3:3 ist – leichte Vorteile. Honduras ist raus, Schaeiz und Ecuador spielen um den 2.Platz.

Die Aufstellungen Ecuador – Frankreich
Ecuador: Dominguez – Paredes , Guagua , Erazo , W. Ayovi – Minda , Noboa – A. Valencia , Montero – E. Valencia , Arroyo
Frankreich: Lloris – Sagna , Koscielny , Sakho , Digne – Pogba , Schneiderlin , Matuidi – Sissoko , Benzema , Griezmann

In der Gruppe E hat Frankreich das Achtelfinal-Ticket so gut wie sicher, aber um ganz sicher zu sein, braucht die Grande Nation im abschließenden Gruppenspiel gegen Ecuador noch einen Punkt. Der scheint gegen die Südamerikaner locker drin zu sein, zumal sich die Franzosen in starker Verfassung präsentieren. Ecuador kämpft hingegen in erster Linie mit der Schweiz, die gegen Honduras antreten, um das den 2. Platz. In unserem Vorbericht zum Spiel Ecuador gegen Frankreich, das heute Abend um 22 Uhr deutscher Zeit im Maracana in Rio de Janeiro angepfiffen wird, versorgen wir euch mit allen wichtigen Informationen.

ecuador-frankreich

Während viele europäische Teams bei der WM 2014 ein enttäuschende Darbietung ablieferte, kann Frankreich zu den positiven Überraschungen gezählt werden. Allen voran Torjäger Karim Benzema ist in blendender Verfassung und hat seinen Torhunger noch längst nicht gestillt. Auf Seiten Ecuadors ruhen die Hoffnungen dagegen auf Enner Valencia, der sein Team ebenfalls in die Runde der letzten 16 schießen will.

Ecuador – Frankreich: Ausgangslage, Personal, Formkurve

Die Ausgangslage in der Gruppe E ist ein bisschen verzwickt: Frankreich hat dank klarer Siege gegen Honduras (3:0) und der Schweiz (5:2) sechs Punkte auf dem Konto und könnte sich dank der deutlich besseren Tordifferenz (8:2) im Duell gegen Ecuador sogar eine knappe Niederlage leisten. Mit einem Punkt wäre Les Bleus dagegen sicher Gruppenerster. Dieser scheint gegen Ecuador, die nach der 1:2-Auftaktpleite gegen die Schweiz und dem 2:1-Erfolg über Honduras 3 Zähler auf der Habenseiten verbuchen, mehr als realistisch. Doch Ecuador, derzeit noch Zweiter der Gruppe E, muss noch stark um das Weiterkommen zittern, zumal die Schweiz (3 Punkte) im Parallelspiel mit Honduras den deutlich leichteren Gegner vor der Brust hat. Mit einem Sieg der Eidgenossen bräuchte Ecuador ebenfalls einen Dreier.

Theoretisch könnten sogar noch Ecuador und die Schweiz an Frankreich vorbeiziehen, vorausgesetzt beide gewinnen heute recht deutlich. Hierfür müsste El Tri aber stolze sechs und die Alpenrepublik sogar acht Tore gegenüber der Equipe Triclore gutmachen. Hoffnungsträger im Team Ecuador ist zweifelsohne Enner Valencia, der alle drei WM-Treffer der Südamerikaner markierte und in überragender Form ist. Der Torjäger Nummer Eins in Reihen der Franzosen heißt dagegen Karim Benzema, der ebenfalls schon dreimal ins Schwarze getroffen hat. Zudem wurden dem Real-Stürmer aber noch zwei weitere Treffer verweigert (ein Tor gegen Honduras wurde als Torwart-Eigentor gewertet, gegen die Schweiz wurde 1 Sekunde zuvor abgepfiffen) und darüber hinaus verschoss er einen Elfmeter. Benzema ist zweifelsohne ein Garant dafür, dass die Auswahl von Nationaltrainer Didier Deschamps zum engeren Kreis der Titelanwärter gezählt wird.

Angesichts der komfortablen Ausgangslage hat Deschamps auch einige personellen Umstellungen bei Les Bleu angekündigt. Der Gelb vorbelastete Patrice Evra könnte durch Lucas Digne vertreten werden, während zudem die Einsätze von Innenverteidiger Raphael Varane (Magen-Darm-Grippe) und Mamadou Sakho (Oberschenkelzerrung) noch auf der Kippe stehen. Eine Auszeit werden wohl auch Mathieu Valbuena und Außenverteidiger Mathieu Debuchy bekommen und dafür Bacary Sagna und Moussa Sissoko in die erste Elf rutschen. Mittelfeldakteur Yohan Cabaye ist hingegen gesperrt, für ihn ist Paul Pogba erster Kandidat.

Bei Ecuador kann Trainer Reinaldo Rueda aus dem Vollen schöpfen, kein Spieler ist gesperrt oder verletzt. Lediglich Antonio Valencia von Manchester United bereitet El Tri Sorgen, der bislang völlig blass geblieben ist.

Nr.TeamSpielePunkteTore
1Frankreich 378:2
2Schweiz 367:6
3Ecuador 343:3
4Honduras 301:5
SpielDatum - UhrzeitTVSpielortTeam 1Team 2Ergebnis
915.06.2014 18:00ZDFBrasíliaSchweiz Ecuador 2:1 (1:1)
1015.06.2014 21:00ZDFPorto AlegreFrankreich Honduras 3:0 (1:0)
2520.06.2014 21:00ARDSalvadorSchweiz Frankreich 2:5 (0:3)
2621.06.2014 00:00ARDCuritibaEcuador Honduras 2:1 (1:1)
4125.06.2014 22:00ARDManausHonduras Schweiz 0:3 (0:2)
4225.06.2014 22:00ARDRio De JaneiroEcuador Frankreich 0:0 (0:0)

Aufstellungen: So wollen Ecuador und Frankreich spielen

  • Ecuador: Dominguez – Paredes, Guagua, Erazo, W. Ayovi – Noboa, Gruezo – A. Valencia, Montero – E. Valencia, F. Caicedo
  • Frankreich: Lloris – Debuchy (Sagna), Koscielny, Sakho, Evra – Sissoko, Pogba, Matuidi – Valbuena (Sissoko), Giroud, Benzema
  • Schiedsrichter: Desire Doue (Elfenbeinküste)

Die Stimmen vor dem Spiel

Frankreich hat gegen Ecuador nichts zu verschenken, wie Flügelflitzer Valbuena klar macht: „Auch wenn auf den ersten Blick für uns nicht so viel auf dem Spiel steht, werden wir nicht nachlassen. Das wäre tödlich. Deschamps hat uns eine Siegeskultur eingeflößt. Wir wollen den Gegner beißen.“ Wir sind Erster. Und wir werden alles tun, damit wir es bleiben“, sagt hingegen Frankreich-Trainer Deschamps, der keinesfalls die komplette Startelf umbauen will: „Ich denke an dieses Spiel, aber auch an das ganze Turnier. Doch ich will nicht ins Detail gehen. Nur so viel: Ich werde das Spiel nicht abschenken.“

Aber auch im Lager von Ecuador ist man für das Spitzenspiel in der Gruppe E bestens gerüstet. „Wir haben Frankreich auf Video gut analysiert. Wir wissen, wie sie spielen. Wir wollen versuchen, ihre Taktik zu zerstören“, betont Trainer Rueda.

Unser Tipp aus der Redaktion: Les Bleu mit weißer Weste ins Achtelfinale

Zwar darf heute Abend gegen Ecuador kein Hurra-Fußball und Offensivspektakel der Franzosen erwartet werden, aber dennoch rechnen wir fest mit einem Sieg der Grande Nation. Ecuador konnte in den ersten beiden Spielen nicht so sehr überzeugen und es ist kein Geheimnis, dass die Qualität im französischen Kader deutlich höher ist. Erschwerend kommt hinzu, dass Leistungsträger wie Antonio Valencia aber auch Caceido ihrer Form hinterherlaufen. Torjäger Enner Valenica wird es wohl kaum im Alleingang gegen Frankreich richten können. Es gibt also wenig Gründe, die für die El Tri sprechen, so dass die Deschamps-Elf wohl auch das dritte Gruppenspiel gewinnen. Unser Tipp: 2:0 für Frankreich!

wm-trikots-gruppe-e-1.jpg

Ecuador – Frankreich heute live im Fernsehen

Den ganzen WM-Tag gibt es heute live bei der ARD zu sehen, so auch das Spiel Ecuador gegen Frankreich. Das Parallelspiel zwischen Schweiz und Honduras überträgt der Sender in voller Länge auf dem Spartensender EinsFestival. Sobald sich etwas wichtiges in diesem Match ereignet, gibt es eine Liveschaltung und die Fans bleiben immer auf dem aktuellsten Stand der Ding. Die Vorberichterstattung zum Spiel Ecuador Frankreich beginnt pünktlich um 21.05 Uhr mit Moderator Matthias Opdenhövel und Experte Mehmet Scholl. Kurz vor Anstoß um 22.00 Uhr begrüßt uns dann Reporter Gerd Gottlob aus dem legendären Maracana-Stadion in Rio de Janeiro.

© 2014 Die WM 2014 Nachrichten · Impressum · Datenschutz · Die Redaktion · Inhaltsverzeichnis · Werbung buchen · Google + · · Facebook WM 2014