WM-2014.net > WM 2014 Ergebnisse > Fussball WM 2014 Ergebnisse & Tabelle WM 2014 vom 29. / 30.06.

Fussball WM 2014 Ergebnisse & Tabelle WM 2014 vom 29. / 30.06.

Veröffentlicht: Dienstag, 1. Juli 2014 um 10:00 Uhr

Update am 01.07.2014: Europa 2, Afrika 0!
Deutschland gewinnt gegen Algerien mit 2:1 nach Verlängerung
Frankreich gewinnt mit 2 späten Toren mit 2:0 gegen Nigeria
Fussball WM Ergebnisse / Tabelle WM 2014 vom 30.06./01.07. Achtelfinale

Der dritte Achtelfinal-Spieltag der WM 2014 stand unter dem Motto ‚Drama‘! Auch wenn das fußballerische Niveau in den Duellen zwischen Niederlande und Mexiko sowie Costa Rica und Griechenland im überschaubaren Bereich blieb, waren die beiden Achtelfinal-Paarungen an Spannung kaum zu übertreffen. Denn während die Elftal Mexiko durch zwei Last-Minute-Tore noch das Ticket fürs Viertelfinale aus den Händen riss, musste die Entscheidung beim Match zwischen den Ticos und Hellenen im Elfmeterschießen fallen. Hier wurde ein ehemaliger Bundesliga-Legionär zur tragischen Figur und Costa Rica schreibt das nächste Kapitel im WM-Märchen 2014.

Klaas-Jan Huntelaar ist der gefeierte Held in den Niederlanden. Der Schalke-Stürmer wurde in der Hitzeschlacht gegen Mexiko spät eingewechselte und lieferte. Erst bereitete der „Hunter“ den Ausgleichstreffer durch Wesley Sneijder mustergültig vor und dann bewies er in der Nachspielzeit Nerven wie Drahtseile, als er nach einem Foul an Arjen Robben souverän den fälligen Strafstoß verwandeltet und Oranje somit zum 2:1-Sieg über Mexiko führte. Nur gut, dass Huntelaar vor seiner Einwechslung noch auf dem Klo war!

niederlande-mexiko2-1

Video: WM-Tag der Last-Minute-Siege
Es war ein WM-Tag der Last-Minute-Siege. Erst erkämpfen sich die Niederlande in letzter Minute den Sieg über Mexiko. Danach schießt sich Costa Rica beim Elfmeterschießen ins Viertelfinale.


Niederlande – Mexiko: Huntelaar rettet Oranje nach Pinkelpause

Die Niederlande begannen bei brütender Hitze in Fortaleza extrem defensiv und zog sich mit sieben Spielern an den eigenen 16er zurück und zwang somit die Mexikaner, das Zepter des Handelns in die Hand zu nehmen. Die Hitze sorgte auch dafür, das weite Teile der Tribünen mit direkter Sonneneinstrahlung leer blieben, weil es die Zuschauer in der knallen Sonne nicht aushielten. Aber auch den Mexikanern machten die extremen Temperaturen offenbar zu schaffen und so schoben sich beide Teams Mitte der ersten Halbzeit den Ball ohne Tempo und Gegenwehr hin und her. Die Offensivabteilungen hatten erstmal Hitzefrei. Doch als Giovanni dos Santos (48.) El Tri kurz nach dem Seitenwechsel mit einem Schuss aus 18 Metern in Front brachte, war die Elf von Louis van Gaal gefordert. Endlich entwickelt sich so etwas wie ein Fußballspiel, welches ein dramatischen Ende zu bieten hatte.

In der 76. Minute wechselte van Gaal Huntelaar ein, der kurz zuvor noch schnell eine „Pinkelpause“ machte, da auch die Ersatzspieler angesichts der heißen Temperaturen viel trinken mussten. In der 88. Minute legte der Schalke-Torjäger eine Robben-Flanke mit viel Übersicht auf Snejder, der den Hammer auspackte und das Leder aus 14 Metern links unten ins Eck nagelte. Der späte Ausgleich sorgte bei den Holländern für einen Motivationsschub und die Elftal sollte doch tatsächlich das fast schon als sicher verloren gedachte Spiel drehen. In der Nachspielzeit fiel Robben im Strafraum über das Bein von Marquez und der portugiesische Schiedsrichter Proenca entschied auf Elfmeter. Zumindest eine zweifelhafte Entscheidung, doch da Robben bereits im ersten Durchgang ein glasklarer Elfmeter verwehrt blieb, kam der Pfiff nicht ganz ungerecht. Huntelaar (90.+4), der in der Bundesliga eine eher miese Elfer-Bilanz vorzuweisen hat, übernahm Verantwortung und verwandelte trocken in die linke untere Ecke.

Holland konnte das WM-Aus gerade noch verhindern und setzte sich im Achtelfinale gegen Mexiko sehr glücklich durch.

Stimmen zum Spiel:

Louis van Gaal (Trainer Niederlande): „Die Spieler haben gezeigt, dass sie bis zum Ende an den Sieg geglaubt haben. Wir waren auch physisch sehr stark, wir waren am Ende fitter und frischer als Mexiko. Das gibt uns riesiges Selbstvertrauen. Kompliment an meine Mannschaft.“

Arjen Robben (Niederlande): „Wenn man in den letzten fünf Minuten noch zwei Tore zum Sieg macht, ist das Wahnsinn. Wir haben nicht so gut verteidigt wie in der Vorrunde, aber wir haben an uns geglaubt und sind im Viertelfinale. Nur das zählt.“

Miguel Herrera (Trainer Mexiko): „Das Ergebnis ist total ungerecht. Wir haben super Arbeit verrichtet, das Führungstor erzielt. Und der Gegner hat gar nichts gemacht. Es ist sehr traurig und unglücklich für uns. Die Weltmeisterschaft ist gegen Mexiko. Wenn ein Schiedsrichter aus Europa ein Spiel zwischen einer europäischen Mannschaft und einem Team aus einer anderen Konföderation pfeift, ist das zumindest fragwürdig.“

CR-griechenland6-4

Costa Rica – Griechenland: Ticos WM-Märchen geht weiter

Costa Rica sorgt bei der WM in Brasilien weiter für Furore. Auch wenn die Ticos gegen Griechenland die Leichtigkeit, die die Mannschaft noch in der Gruppenphase auszeichnete, vermissen ließen, wurden sie ihrer kleinen Favoritenrolle gerecht und hatten im Elfmeterschießen das glücklichere Ende für sich. Doch zuvor erlebten die 40.000 Zuschauer in der Arena Pernambuco in Recife ein Spiel mit zwei Gesichtern. Die erste Hälfte bot fußballerische Magerkost, in der die Griechen eine Großchance zu verbuchen hatten, doch erst mit dem völlig überraschenden Führungstreffer der Mittelamerikaner durch Bryan Ruiz (52.), der per überlegten Flachschuss ins Schwarze traf, kam richtig Leben ins Spiel. Griechenland agierte danach mit mehr Risiko und Costa Rica bekam Platz zum Kontern. In der 66. Minute musste Oscar Duarte mit Gelb-Rot vom Platz, doch es dauerte wieder mal bis zur Nachspielzeit, als Griechenland zum 1:1-Ausgleich kam. Und das, obwohl die Hellenen eigentlich schon so gut wie tot waren. Aber BVB-Verteidiger Sokratis (90.+1) bewies Torjägerqualitäten und bugsierte einen Abpraller von Costa Rica-Keeper Keylor Navas über die Linie.

Die Partie ging in die Verlängerung, wo die dezimierten Ticos völlig platt waren und Griechenland das Geschehen klar dominierte. Doch dank Navas rettete sich Costa Rica ins spannende Elfmeterschießen, wo Theofanis Gekas zur tragischen Figur wurde. Beim Stande von 4:3 für die Ticos scheitere der einstige Bundesliga-Goalgetter mit seinem Schuss an Navas, nach dem zuvor alle Schützen trafen. Michael Umama machte es danach besser und schrieb mit seinem verwandelten Elfer Geschichte, da Costa Rica erstmals ins Viertelfinale eingezogen ist.

Trotz weniger spielerischer Glanzpunkte boten beide Teams ein enorm spannendes Spiel, mit einem glücklicheren, aber nicht unverdienten Gewinner! Im Viertelfinale fordert Costa Rica nun am kommenden Samstag die Niederlande.

Stimmen zum Spiel:

Jorge Luis Pinto (Trainer Costa Rica): „So viele Emotionen, so große Gefühle. Wir sind superglücklich und hoffen, dass auch unser Volk glücklich ist.“

Michael Umama (Costa Rica): „Ich bin ganz ruhig geblieben, weil ich letzte Nacht davon geträumt habe, den entscheidenden Elfmeter zu schießen. Ich habe meinen Mitspielern versprochen, zu treffen.“

SpielDatum - UhrzeitTVSpielortTeam 1Team 2Ergebnis
AF 1Sa. 28.06. 18:00ARDBelo HorizonteBrasilien (Sieger Gruppe A)Chile (Zweiter Gruppe B)4:3 (1:1) n.E.
AF 2Sa. 28.06. 22:00ARDRio de JaneiroKolumbien (Sieger Gruppe C)Uruguay (Zweiter Gruppe D)2:0 (1:0)
AF 3So. 29.06. 18:00ARDFortalezaNiederlande
(Sieger Gruppe B)
Mexiko (Zweiter Gruppe A)2:1 (0:1)
AF 4So. 29.06. 22:00ARDRecifeCosta Rica (Sieger Gruppe D)Griechenland (Zweiter Gruppe C)6:4/1:1 (1:0) n.E.
AF 5Mo. 30.06. 18:00ZDFBrasiliaFrankreich (Sieger Gruppe E)Nigeria (Zweiter Gruppe F)2:0 (0:0)
AF 6Mo. 30.06. 22:00ZDFPorto AlegreDeutschland (Sieger Gruppe G)Algerien (Zweiter Gruppe H)2:1 n.V. (0:0)
AF 7Di. 01.07. 18:00ZDFSao PauloArgentinien (Sieger Gruppe F)Schweiz (Zweiter Gruppe E)1:0 n.V.
AF 8Di. 01.07. 22:00ZDFSalvadorBelgien (Sieger Gruppe H)USA (Zweiter Gruppe G)2:1 n.V. (0:0)

So geht es weiter im Achtelfinale und Viertelfinale

Am Montag stehen zwei weitere Achtelfinal-Begegnungen auf dem Programm. Um 18 Uhr gibt es zum Auftakt das Duell zwischen Frankreich und Nigeria, während am späten Abend um 22 Uhr dann Deutschland den Einzug ins Viertelfinale gegen Algerien perfekt machen will. Die Spiele gibt es live im ZDF zu sehen.

Für die beiden Sieger von gestern, Niederlande und Costa Rica, geht es am Samstagabend (5. Juli) um 22 Uhr im Viertelfinale weiter. Dabei kommt es zum direkten Aufeinandertreffen beider Teams.

© 2014 Die WM 2014 Nachrichten · Impressum · Datenschutz · Die Redaktion · Inhaltsverzeichnis · Werbung buchen · Google + · · Facebook WM 2014