WM-2014.net > DFB-Team > WM 2014 Auslosung: So funktioniert sie – die Lostöpfe

WM 2014 Auslosung: So funktioniert sie – die Lostöpfe

Veröffentlicht: Donnerstag, 21. November 2013 um 2:00 Uhr

Update am 1.12.2013: Die WM 2014 Auslosung – das Rahmenprogramm vom 6.12.
Update am 2.12.2013: WM 2014: Costa do Sauípe – Ort der WM Gruppenauslosung
Update am 2.12.2013: Die WM 2014 Auslosung – am 06.12. ist es soweit
Update am 3.12.2013: Die Fifa hat getagt, das sind alle Lostöpfe:
Topf 1: Brasilien, Spanien, Deutschland, Argentinien, Kolumbien, Belgien, Schweiz, Uruguay
Topf 2: Chile, Ecuador, Algerien, Elfenbeinküste, Ghana, Kamerun, Nigeria
Topf 3: Australien, Iran, Japan, Südkorea, Costa Rica, Honduras, Mexiko, USA
Topf 4: Niederlande, Italien, England, Portugal, Griechenland, Bosnien-Herzegowina, Kroatien, Russland, Frankreich
Update am 5.12.2013: WM 2014 Auslosung – neueste Facts zum Event

Nach dem letzten Einsatz der Deutschen Fussballnationalmannschaft in diesem Jahr und dem 1:0 Sieg gegen England denkt Bundestrainer Joachim Löw schon an Costa do Sauípe, wo am 6. Dezember die WM 2014 Gruppenauslosung stattfinden wird. „Ich fahre mit großer Spannung dahin, mit großer Neugier. Das ist der Moment, wo es so richtig losgeht. Wenn man da reinläuft, das ist nervenaufreibend“, so Löw im Interview in London nach dem Spiel gegen die Three Lions. Wir erklären die WM 2014 Auslosung, die am 6.Dezember 2013 stattfinden wird. Alle Töpfe, alles Wissenswertes.

wm2014-brasilien„In Gesprächen sind wir die Gruppen schon einmal durchgegangen. Danach ist man froh, wenn man endlich weiß, gegen wen wir spielen und wo wir spielen. Dann nimmt das eine wahre Gestalt an, dann wird das alles konkreter“, so Löw. Schon am 3.Dezember will man nach Brasilien reisen. Nach der Auslosung um 17 Uhr deutscher Zeit wird man dann auch auswählen, wo man während der WM quartieren will. Da die Auslosung auch die Spielorte angibt, wird man dann entweder eine Hotelanlage in Salvador oder eine Unterkunft in Sao Paolo auswählen.

Schnell ist wieder die Rede von einer „Hammergruppe“: „Wir nehmen es wie es kommt. Wir haben keine Wunschgegner. Wenn Deutschland in ein Turnier geht, will man immer den maximalen Erfolg“ so Löw. Zur Auswahl stehen die Nationalmannschaften aus den Niederlanden, Angstgegner Italien, Frankreich, Portugal oder auch England, die sich nicht in Topf 1 befinden.

Zunächst finden Sie hier alle WM 2014 Teilnehmer:

Nr.NationKontinentWie qualifiziert?Mehr InfosEndrunden-
Gruppe
1Brasilien SüdamerikaGastgeberGruppe A
2Japan AsienSieger Gruppe B AsienHier lesenGruppe C
3AustralienAsienZweiter Gruppe B AsienHier lesenGruppe B
4Iran AsienSieger Gruppe A AsienHier lesenGruppe F
5Südkorea AsienZweiter Gruppe A AsienHier lesenGruppe H
6Italien EuropaSieger Gruppe B EuropaHier lesenGruppe D
7Niederlande EuropaSieger Gruppe D Europa
Hier lesenGruppe B
8ArgentinienSüdamerikaErster Südamerika Gruppe
Hier lesenGruppe F
9USA NordamerikaErster CONCACAF GruppeHier lesenGruppe G
10Costa RicaMittelamerikaZweiter CONCACAF GruppeHier lesenGruppe D
11Deutschland EuropaSieger Gruppe C EuropaHier lesenGruppe G
12Belgien EuropaSieger Gruppe A EuropaHier lesenGruppe H
13Schweiz EuropaSieger Gruppe E EuropaHier lesenGruppe E
14Kolumbien SüdamerikaZweiter Südamerika GruppeHier lesenGruppe C
15Russland EuropaSieger Gruppe F EuropaHier lesenGruppe H
16Bosnien-Herzergowina EuropaSieger Gruppe G EuropaHier lesenGruppe F
17England EuropaSieger Gruppe H EuropaHier lesenGruppe D
18Spanien EuropaSieger Gruppe I EuropaHier lesenGruppe B
19Honduras MittelamerikaDritter CONCACAF GruppeHier lesenGruppe E
20Chile SüdamerikaDritter Südamerika Gruppe
Hier lesenGruppe B
21Ecuador SüdamerikaVierter Südamerika Gruppe
Hier lesenGruppe E
22Griechenland Europa PlayoffsPlayoff gegen RumänienHier lesenGruppe C
23Portugal Europa PlayoffsPlayoff gegen SchwedenHier lesenGruppe G
24Frankreich Europa PlayoffsPlayoff gegen UkraineHier lesenGruppe E
25Kroatien Europa PlayoffsPlayoff gegen IslandHier lesenGruppe A
26Uruguay Asien/SüdAmerika-PlayoffPlayoff gegen JordanienHier lesenGruppe D
27Mexiko Amerika/Ozeanien PlayoffPlayoff gegen NeuseelandGruppe A
28NigeriaAfrika PlayoffsPlayoff gegen ÄthiopienGruppe F
29Elfenbeinküste Afrika PlayoffsPlayoff gegen SenegalGruppe C
30Kamerun Afrika PlayoffsPlayoff gegen TunesienGruppe A
31Ghana Afrika PlayoffsPlayoff gegen ÄthiopienGruppe G
32Algerien Afrika PlayoffsPlayoff gegen Burkino FasoGruppe H

Jogi Löw nach der WM 2010 Gruppenauslosung: Gegen Australien, Serbien und Ghana

Die Bedeutung der WM 2014 Auslosung
„An diesem Tag wird die Fussballwelt auf Costa do Sauípe in Bahia blicken. Die Endrundenauslosung ist ein Ereignis für sich, an dem hunderte Millionen Fernsehzuschauer auf dem gesamten Planeten teilhaben – eine Zahl, die einem Spiel der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft entspricht“, schrieb FIFA-Generalsekretär Jérôme Valcke in einer seiner Kolumnen während der Vorbereitungen für das Turnier.

Die FIFA Weltrangliste vom Oktober ist ausschlaggebend
Brasilien als Gastgeber und die ersten sieben der aktuellen FIFA-Weltrangliste werden in Topf 1 geführt, alle anderen Mannschaften in weiteren Töpfen, die den ersten zugelost werden. Die Mannschaften aus Topf 1 werden die acht Gruppenköpfe A bis H stellen. Daraufhin wird der WM 2014 Spielplan gefüllt. Wichtig: Die Gruppen aus Topf 1 können also in der Vorrunde nicht gegeneinander spielen.

RangTeamPunkteVeränderung
1Spanien 1513gleich
2Deutschland 1311plus 1
3Argentinien 1266minus 1
4Kolumbien 1178plus 1
5Belgien 1175plus 1
6Uruguay 1164plus 1
7Schweiz 1138plus 7
8Niederlande 1136plus 1
9Italien 1136minus 4
10England 1080plus 7
11Brasilien 1078minus 3
12Chile 1051plus 4
13USA 1040gleich
14Portugal 1036minus 3
15Griechenland 983minus 3

 

Die 4 Töpfe sehen so aus
Topf 1: Brasilien, Spanien, Deutschland, Argentinien, Kolumbien, Belgien, Schweiz, Uruguay
Topf 2: Chile, Ecuador, Algerien, Elfenbeinküste, Ghana, Kamerun, Nigeria
Topf 3: Australien, Iran, Japan, Südkorea, Costa Rica, Honduras, Mexiko, USA
Topf 4: Niederlande, Italien, England, Portugal, Griechenland, Bosnien-Herzegowina, Kroatien, Russland, Frankreich

Der Ablauf der WM 2014 Gruppenauslosung

Zunächst wird der Gastgeber aus Topf 1 gezogen – eine rote Kugel. Der Gastgeber ist stets der Gruppenkopf der Gruppe A. Danach werden die Gruppenköpfe nacheinander gezogen. Die Top 7 der Welt werden also nicht gegeneinander in der Vorrunde spielen. Ebenso wird hier durch die Gruppe festgelegt, wo man spielt, denn der WM 2014 Spielplan steht ja schon fest, terminlich zumindest.

Sind die Gruppenköpfe gefüllt, geht es an den Topf 2. Nacheinander werden die Kugeln gezogen und den Gruppen nacheinander zugelost. Anschließend wird für jede Mannschaft die Position ermittelt, wann man also gegen wen spielt. Bei der WM 2010 wurde zunächst Mexiko in die Gruppe A gegen Gastgeber Südafrika gelost, als „A2“ – also als 2.Mannschaft der Gruppe, das Eröffnungsspiel hieß also Südafrika gegen Mexiko.

So werden die Töpfe 2 bis 4 abgefeiert und nacheinander füllt sich also der Spielplan der WM 2014. Den kompletten WM 2014 Spielplan gibt’s dann hier.

Anhand der Auslosung zur Fußball Weltmeisterschaft 2010 wird es anschaulich, wie das ganze Prozedere vonstatten geht. Hier die drei Video-Aufzeichnungen von 2009:

Teil 2:

Teil 3:

Die WM 2014 Auslosung im Fernsehen
Die ARD zeigt am 6.12. in einer Sportschau Extra-Sendung live die Übertragung aus Brasilien. Ab 16:50 Uhr wird es soweit sein, Bernd Schmelzer wird durch das Programm führen.

© Monochrom – Fotolia.com

© 2013 Die WM 2014 Nachrichten · Impressum · Datenschutz · Die Redaktion · Inhaltsverzeichnis · Werbung buchen · Google + · · Facebook WM 2014